Zuken/SolidWorks:Lücke im Bereich Verdrahtungsdesign endlich geschlossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zuken/SolidWorks:Lücke im Bereich Verdrahtungsdesign endlich geschlossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Durch die direkte Integration von E3.WireWorks in SolidWorks Premium Routing können E-Techniker die Verdrahtung von Schaltschränken und Bedienpanels jetzt komfortabel entwickeln, dokumentieren und verlegen.

Der Design-Ansatz von E3 .WireWorks besteht darin, dass Schaltpläne, Schaltschrank- oder Panel-Layouts und Nagelbrettzeichnungen in einer einzigen Multi-View-Projektdatei gespeichert werden. Die Synchronisation aller Zeichnungen mit der Stückliste erfolgt automatisch. Sobald in einer Ansicht eine Änderung vorgenommen wird beispielsweise im Schaltplan, wird sie auch in die übrigen Ansichten (Verdrahtung, Kabelbaum und Panel) übernommen.

Die intelligenten elektrotechnische Prüfungen sorgen automatisch dafür, dass zahlreiche Fehler – wie etwa unzulässige Kontakte, fehlende Trennung unterschiedlicher Signaltypen oder Querschnittswerte, die außerhalb der in der Teilebibliothek hinterlegten Toleranz liegen – gar nicht erst auftreten. "E3.WireWorks ergänzt unser eigenes Produktangebot optimal", erläutert Paul Boswell, Produktmanager von SolidWorks. "Mit diesem Produkt steht unseren Anwendern eine Komplettlösung für Verdrahtung, Kabelbaum-Design und die Konstruktion von Schaltschränken und Bedienpanels zur Verfügung."

Die enge Integration von E3.WireWorks in SolidWorks Premium Routing ermöglicht den direkten Austausch von Verbindungslisten, drahtbezogenen Daten (Farbe, Querschnitt) und Komponentendaten (Bauteilbezeichnung, Kontakte und Zuordnung) zwischen E3.WireWorks und SolidWorks. Die Übergabe von Informationen wie der Kabellänge von SolidWorks nach E3 .WireWorks unterstützt die Erstellung fertigungsrelevanter Dokumente. Das Crossprobing zeigt das jeweilige Objekt im anderen Designsystem und erleichtert damit die Konstruktion.

Zusätzliche Produktivitätsgewinne lassen sich mit der Integration in SolidWorks Enterprise PDM erzielen, die umfassendes Daten-, Workflow- und Lifecycle-Management ermöglicht. Der Vertrieb von E³.WireWorks erfolgt ausschließlich über SolidWorks Vertriebspartner.

Weitere Informationen zu E³.WireWorks finden Sie unter: 

www.zuken.com/e3wireworks und www.solidworks.com/sw/products/details.htm?productid=670.

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Experienced Consultant Digital Transformation (w/m/d)
Siemens Advanta Consulting, München
Experienced Consultant Strategy (w/m/d)
Siemens Advanta Consulting, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.