Zeitrelais komfortabel per Smartphone programmieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zeitrelais komfortabel per Smartphone programmieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit dem neuen SMARTimer der Serie 84 von Finder steht Anwendern ein weiteres digitales Zeitrelais zur Verfügung, das eine hohe Flexibilität bietet. Das neue Zeitrelais ist in zwei Varianten für Versorgungsspannungen von 24 Volt oder 110 bis 240 Volt erhältlich.
Das neue digitale Zeitrelais der Serie 84 bietet zwei getrennt programmierbare Kanäle.

Mit dem neuen SMARTimer der Serie 84 von Finder steht Anwendern ein weiteres digitales Zeitrelais zur Verfügung, das eine hohe Flexibilität bietet. Das neue Zeitrelais ist in zwei Varianten für Versorgungsspannungen von 24 Volt oder 110 bis 240 Volt erhältlich.

Der SMARTimer verfügt über zwei unabhängig voneinander programmierbare Ausgangskontakte, die als Wechsler mit 16 A bei AC 230 V belastet werden können. Das große Display ist in zwei Bereiche für die beiden Kanäle unterteilt und visualisiert sämtliche wichtige Informationen, wie eingestellte Zeit, Funktionen, Zeitverlauf und Zustand der Ausgangskontakte. Es lassen sich Zeiten von 0,1 Sekunden bis zu 9.999 Stunden einstellen. Insgesamt sind 25 verschiedene Funktionen programmierbar, wie Impuls, symmetrisches/asymmetrisches Blinken, zeitverzögertes Ein- beziehungsweise Ausschalten sowie viele weitere.

Programmierung des Zeitrelais

Um das neue Zeitrelais zu programmieren, stehen dem Anwender zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen ist dies der integrierte Joystick, über den sich die verschiedenen Funktionen und die entsprechenden Zeiten einstellen lassen. Eine besonders komfortable Alternative ist die Programmierung des SMARTimer mit der kostenlos erhältlichen Android-App Finder Toolbox. Auf einem Android-Smartphone mit NFC-Funktion kann der Anwender die Programmierung einfach vornehmen. Um das Programm zu übertragen, muss es das Smartphone dann nur noch an die NFC-Schnittstelle des Zeitrelais halten. Das aktuelle Programm lässt sich so auch auslesen, verändern und wieder auf den SMARTimer übertragen. Auf diese Weise kann ein Programm auch einfach auf mehrere Geräte dupliziert werden. Selbstverständlich kann die Programmierung sowohl per Joystick als auch per App über einen PIN-Code geschützt werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Autodesk präsentiert an der EMO 2017 in Hannover vom 18.-23. September sein Portfolio und zeigt intelligente Lösungen in der Metallbearbeitung und wie diese die Zukunft der Fertigung beinflussen könnten. In Halle 25, Stand A14 sollen sich Besucher ein Bild davon machen können, wie sie Bauteile schneller und effizienter bearbeiten, in 3D drucken, prüfen und fertigen können.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.