Zeitersparnis bei der Montage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zeitersparnis bei der Montage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Layher AG baut ihr Produktprogramm um weitere Druckschalter mit integrierten Steckern aus. Mit den Typen 471 und 472 ergänzt das Unternehmen die bisherigen Modelle mit integriertem Stecker, jetzt mit zwei- und dreipoligem Deutschstecker. Somit kann auch hier auf das lästige Kabelanschließen verzichtet werden. 

layher_typ_471_472_p0117

Die Layher AG baut ihr Produktprogramm um weitere Druckschalter mit integrierten Steckern aus. Mit den Typen 471 und 472 ergänzt das Unternehmen die bisherigen Modelle mit integriertem Stecker, jetzt mit zwei- und dreipoligem Deutschstecker. Somit kann auch hier auf das lästige Kabelanschließen verzichtet werden.

Der elektrische Kontakt der Typen 471 und 472 wird sicher, schnell und unkompliziert durch die Zusammenführung mit dem Gegenstecker hergestellt. Dies erspart Zeit und Geld bei der Montage. Erhältlich sind jetzt Stecker-Varianten wie M12x1, Bajonett-Steckverbinder DIN72585 und Deutsch Stecker 2P und 3P. Je nach Stecker-Variante werden Schutzarten bis IP67 beziehungsweise IP6K9K  erreicht. Die Druckschalter sind verfügbar als Schließer, Öffner oder Wechsler. Als Membran oder Kolbenschalter im Druckbereich von 0,5 bar bis 350 bar. Wie gewohnt lassen sich die Schaltpunkte weiterhin vor Ort einstellen. Auf Anfrage sind auch die Gegenstecker erhältlich. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kongsberg Maritime (KME), eine 100-Prozent-Tochter des norwegischen Technologie-Konzerns Kongsberg Group, hat sich zur Entwicklung und Konstruktion seiner maritimen Automatisierungs-Systeme für die Lösung der Aucotec AG entschieden. Die Software-Plattform Engineering Base (EB) soll als einheitliches, global zu nutzendes CAE-System bisherige Insellösungen ersetzen.
Die Kommunikation zwischen Sensorik sowie Embedded- und Backend-Systemen ist für die Umsetzung von Integrated-Industry-Anwendungen ein entscheidender Baustein. Harting engagiert sich im Rahmen seiner Mitgliedschaft bei der Association for Automatic Identification and Mobility (AIM) für die Definition und Einführung neuer Kommunikations­standards. Von Olaf Wilmsmeier

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hochgenaue Fixierung der Winkellage von Rotationsachsen

DKHS1000-Serie: Klemmelemente-Weltneuheit DER Zimmer GROUP

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.