Zahnriemen: Bis zu einem Drittel kompakter und leistungsfähiger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Hersteller Norelem fertigt seine Zahnriemen nach eigenen Angaben aus einem speziellen Polyurethan Elastomer und hochfesten Stahlzugträgern. Diese Werkstoffe sollen bei gleichen Abmessungen bis zu 30 Prozent mehr Leistung als herkömmliche T oder AT Zahnriemen bieten, oder aber dieselbe Leistung bei kleineren Abmessungen des Antriebs ermöglichen.
zahnriemen_0416

Der Hersteller Norelem fertigt seine Zahnriemen nach eigenen Angaben aus einem speziellen Polyurethan Elastomer und hochfesten Stahlzugträgern. Diese Werkstoffe sollen bei gleichen Abmessungen bis zu 30 Prozent mehr Leistung als herkömmliche T oder AT Zahnriemen bieten, oder aber dieselbe Leistung bei kleineren Abmessungen des Antriebs ermöglichen.

Die Zahnriemen von Norelem bestehen demnach aus einem besonderen Polyurethan Elastomer und hochfesten Stahlzugträgern, die in einem speziellen Gießverfahren zu endlosen (ohne Verbindungsstelle) Polyurethanzahnriemen verarbeitet werden. Die sollen dadurch hohe Leistungsübertragungen in verschiedenen industriellen Anwendungen wie Werkzeugmaschinen, Industrierobotern oder Verpackungsmaschinen abdecken können. Die Riemen sind im Standard-Längenbereich von 165 bis 2250 Millimeter lieferbar. Zudem fertigt das Unternehmen Meterware in Standard Rollenlängen zu 100 Metern und in jeder gewünschten Länge.

Der Einsatzbereich der Riemen reicht von -30 bis +100 Grad Celsius. Sie sind chemisch beständig gegen Fette, Öle und Treibstoffe. Die metrischen Zahnriemenscheiben unterscheiden sich nach den trapezförmigen Zahnprofilen T nach DIN 7721 T2 und AT für die entsprechenden Zahnriemen T5 bis T10 nach DIN 7721 T1 und AT5 bis AT10.

Zahnriemen bilden in Verbindung mit Zahnriemenscheiben einen kompakten Antrieb mit großer Leistungsdichte und hohem Wirkungsgrad. Norelem-Zahnscheiben bestehen Aluminium und sind zentriert beziehungsweise vorgebohrt. Passbohrungen und Keilnuten können bei Bedarf eingebracht werden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Zahnwellen zur Herstellung eigener Zahnscheiben und Klemmplatten zur Befestigung der offenen Zahnriemen. Die Zahnriemen und Zahnriemenscheiben sind ab Stückzahl 1 ab Lager lieferbar.

Auf der Automatica ist das Unternehmen in Halle A5 am Stand 208 zu finden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wer steigende Variantenvielfalt und Produktindividualisierung wirtschaftlich organisieren will, muss IT-gestützt komplexe Produktionssysteme beherrschen. Wie das funktioniert, zeigen die Wissenschaftler des Fraunhofer IWU bei der EMO Hannover 2017 in Halle 12, Stand D 02: Mit der »Maschine 4.0« präsentieren die Chemnitzer einen ganzheitlichen Ansatz zur konsequenten Digitalisierung in der Produktion. Das Ziel: Konkreter Mehrwert bis zur 100-Prozent-Produktion.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.