Werkstoffe: InnoMateria goes Social Media

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Werkstoffe: InnoMateria goes Social Media

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vom 22. bis 23. Mai 2012 öffnet die InnoMateria zum zweiten Mal ihre Tore im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse. Mit ihrem innovativen Format fördert die InnoMateria gezielt den interdisziplinären Austausch zwischen den Branchen. Hochkarätige Redner geben in Key Notes, Panels, Innovationsforen und Projektpräsentationen einen fundierten Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen der Branchen. In der Fachausstellung erhalten die Teilnehmer zudem viel Raum zum persönlichen Austausch und die Möglichkeit, neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Branchennews und jüngste Trends sowie alles Spannende rund um die Messe können alle, die sich mit innovativer Werkstofftechnik beschäftigen, jetzt auch über Facebook und Twitter erhalten. „Eine originäre Aufgabe dieses Formates ist es, die Kommunikation und den Austausch der Branche zu fördern. Mit Twitter und Facebook als neuen Kommunikationskanälen wollen wir dem persönlichen und fachlichen Austausch rund um die InnoMateria auch im Netz eine ganzjährige Plattform bieten“, erläutert Dr. Christian Glasmacher, Mitglied der Geschäftsleitung der Koelnmesse. „Ziel ist es, besonders vor, aber auch während und nach der InnoMateria aktuelle Themen der beteiligten Unternehmen in den Fokus zu rücken und gleichzeitig zur lebhaften Diskussion darüber einzuladen.“ Die Twitter-Beiträge können unter http://www.twitter.com/InnoMateria abonniert werden. Unter http://www.facebook.com/InnoMateria kann man Fan der InnoMateria auf Facebook werden.


Weitere Informationen zur InnoMateria finden Sie im Web unter www.innomateria.de. Einzelheiten und Bewerbungsunterlagen zum InnoMateria Award sind unter www.innomateria.de/call abrufbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Mobilität der Zukunft spielt die Rückgewinnung von Energie eine immer größere Rolle – so auch im Fahrwerk des Autos. Audi arbeitet an einem Prototypen mit der Bezeichnung „eROT“, bei dem elektromechanische Rotationsdämpfer die bisherigen hydraulischen Dämpfer ersetzen. Sie sollen das Fahren noch komfortabler machen und durch die Umwandlung von kinetischer Energie in Strom beim Ein- und Ausfedern Kraftstoff sparen helfen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.