Weinbau: Gleitlager für Entrappungsmaschinen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In Baden beginnt in diesem Jahr die Weinlese bereits Anfang August. Experten erwarten insbesondere in den südlichen Regionen Deutschlands einen Spitzenjahrgang. Nach der Ernte ist die schonende Weiterverarbeitung ein entscheidendes Kriterium für die Qualität des Weines.

igus_gleitlager_08-2018

In Baden beginnt in diesem Jahr die Weinlese bereits Anfang August. Experten erwarten insbesondere in den südlichen Regionen Deutschlands einen Spitzenjahrgang. Nach der Ernte ist die schonende Weiterverarbeitung ein entscheidendes Kriterium für die Qualität des Weines.

Schon die alten Ägypter wussten Wein zu schätzen. Zu dieser Zeit wurden die Trauben mit den Händen von den Reben geerntet und danach in einem großen Fass zerdrückt. Um bittere Gerbstoffe im Wein zu vermeiden, wurden die Stängel und Stiele bereits beim Ernten entfernt. Das Prinzip der Weinherstellung hat sich bis heute wenig verändert. Allerdings haben die verwendeten Maschinen einen großen Fortschritt gemacht. Bei der Ernte werden die Trauben zusammen mit den Stängeln und Stielen mit einer Pflückmaschine geerntet und anschließend in eine Entrappungsmaschine transportiert. Mit einem trommelartigen Sieb wird die Frucht in einer rotierenden Bewegung von den bitteren Holzbestandteilen getrennt. Die Umgebung aus Schmutz, Holz und Most ist dabei eine echte Herausforderung für die Lagerstellen. In Entrappungsmaschinen von Siprem International kommen daher iglidur J Lager zum Einsatz.

Höhere Anlagenverfügbarkeit

Allein in Kalifornien werden durch die Anlagen von Siprem International in nur zwei Monaten 130’000 Liter geschleust. Die iglidur J-Lager ermöglichen durch ihre Schmiermittelfreiheit und Chemikalienbeständigkeit sowie die geringe Feuchtigkeitsaufnahme eine zuverlässige permanente Drehung der Trommel. Die vorher verbauten metallischen Lager mussten in dieser schwierigen Umgebung aufgrund der Holzrückstände immer wieder gewartet und getauscht werden und wurden letztendlich durch die Kunststoffgleitlager von igus ersetzt. Mithilfe der iglidur Lager wurde so einfach und kostengünstig die Lebensdauer erhöht und Stillstandzeiten der Maschine reduziert.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.