WEG-Getriebesparte mit neuem Europa-Geschäftsführer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

WEG-Getriebesparte mit neuem Europa-Geschäftsführer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
WEG (Württembergischen Elektromotoren GmbH), ein weltweit tätiger Anbieter von Antriebstechnik, hat Klaus Sirrenberg zum Geschäftsführer seiner Tochterunternehmen Watt Drive Antriebstechnik GmbH mit Sitz im österreichischen Markt Piesting, der Watt Drive GmbH in Unna/Deutschland und der Württembergischen Elektromotoren GmbH in Balingen/Deutschland ernannt.
weg000868_-_bild1

WEG, ein weltweit tätiger Anbieter von Antriebstechnik, hat Klaus Sirrenberg zum Geschäftsführer seiner Tochterunternehmen Watt Drive Antriebstechnik GmbH mit Sitz im österreichischen Markt Piesting, der Watt Drive GmbH in Unna/Deutschland und der Württembergischen Elektromotoren GmbH in Balingen/Deutschland ernannt.

Sirrenberg folgt mit sofortiger Wirkung auf den bisherigen Geschäftsführer Wolfgang Meyer, der zukünftig eine führende Position im Vertrieb für Generatoren in Europa einnehmen wird. Herrn Sirrenbergs Aufgaben in seiner aktuellen Tätigkeit als Director Low Voltage Products bei WEG in Deutschland übernimmt ab sofort Wilmar Henning, Geschäftsführer der WEG Germany GmbH. Die Ernennung zum Geschäftsführer der Watt Drive Gruppe bedeutet für Sirrenberg eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte, da er vor der Übernahme des Getriebespezialisten durch WEG im Jahr 2011 bereits verschiedene leitende Positionen im Unternehmen innehatte. Eine der wichtigsten Aufgaben des frisch ernannten Geschäftsführers wird die globale Markteinführung der neuen Getriebemotorenbaureihe WG20 sein.

In der Antriebstechnik verwurzelt

Nach dem Studium der Elektrotechnik in Hagen startete Klaus Sirrenberg seinen beruflichen Werdegang als Vertriebsingenieur im Außendienst bei der Firma E. Bauer GmbH & Co, Esslingen, einem international tätigen Anbieter von Getriebemotoren und Antriebselektronik. Anschließend wechselte er als Vertriebsingenieur für Steuerungs- und Schaltschrankbau zur Seidel Elektro-Automatik GmbH in Düsseldorf. Ein Jahr später begann er als Vertriebsgebietsleiter Nord-West-Deutschland bei der Firma Stöber Antriebstechnik GmbH & Co, Anbieter auf dem Gebiet Getriebemotoren, Planetengetriebe und Antriebselektronik. Im April 2002 wechselte er zur Watt Drive Gruppe in der Position als Geschäftsführer der Watt Drive GmbH in Unna, Deutschland. Im Jahre 2010 wurde ihm, zusätzlich zu seiner Geschäftsführertätigkeit in Deutschland, die Verantwortung für den internationalen Vertrieb der Watt Drive Gruppe übertragen. Weiterhin war er in der Zeit von 2009 bis 2011 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensgruppe. Mit der Übernahme der Watt Drive Gruppe durch WEG im November 2011 wurde er zum Director Low Voltage Products der WEG Germany ernannt. In dieser Funktion war er bis dato zuständig für den Vertrieb der Niederspannungsprodukte von WEG in Deutschland.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Industrial Edge IT in der Fertigung

Dezentrale Datenverarbeitung und -analyse

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.