Virtual Technologies – Neuer Geschäftsbereich der invenio-Gruppe

Die invenio-Gruppe erweitert mit dem neuen Geschäftsbereich Virtual Technologies (VT) seine umfangreichen Entwicklungsleistungen. Seit 1. Oktober konzentriert sich die Geschäftseinheit VT unter der Leitung von Hermann Gaigl auf die Qualitätssteigerung in der digitalen Produktentwicklung.

Zielsetzung des neuen Bereiches ist es, Hersteller und Lieferanten von entwicklungsintensiven Produkten entlang der gesamten Prozesskette überall dort zu unterstützen, wo digitale Prototypen (Digital Mock-Up – DMU) verarbeitet oder getestet werden müssen. Mit hochqualifizierten Ingenieuren und Softwarearchitekten werden Entwicklungsleistungen, Prozessberatung und individuelle Software-Lösungen angeboten.

Neue attraktive Marktchancen

Kai F. Wißler, Vorstand der invenio AG ist überzeugt: „Der neue Geschäftsbereich stärkt die Positionierung von invenio als Premium-Anbieter im Engineering. Mit der Verstärkung durch Hermann Gaigl haben wir eine sehr gute Ausgangssituation geschaffen, um die Kompetenzen der invenio Gruppe zu erweitern und damit zusätzliche attraktive Marktchancen zu erschließen.“

Hermann Gaigl freut sich als Leiter des Bereiches Virtual Technologies auf die kommenden Herausforderungen: „Ich bin mir sicher, dass ich mit der invenio Gruppe das passende Unternehmensumfeld gefunden habe, um Engineering-Dienstleistungen in Premium-Qualität anbieten zu können.“

Zur Person

Seit über 15 Jahren ist Hermann Gaigl im Bereich der technischen Produktentwicklung in verschiedenen verantwortungsvollen Funktionen tätig. Zunächst in Beratungs- und Dienstleistungsprojekten mit dem Fokus „digitales Fahrzeug“ für führende Automobilhersteller wie beispielsweise BMW, Daimler und VW. Anschließend hat er Aufgaben im Vertrieb und Management bei führenden Technologieunternehmen übernommen. Zuletzt war Hermann Gaigl als Geschäftsführer bei der Teraport GmbH für das Engineering-Geschäft verantwortlich.

Über invenio

invenio ist seit fast 25 Jahren der innovative Lösungslieferant im Engineering. Insgesamt stehen weltweit mehr als 700 Mitarbeiter für Leistungskompetenz und Service Excellence. Invenio entwickelt ganzheitlich: Mechanik und Elektronik, Produkt und Prozess, Mechatronik und Elektrik, Hard- und Software.

Mit acht Auszeichnungen als Top-Innovator gehört invenio regelmäßig zu den „TOP 100“ innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. 2007 wurde invenio mit der „Sophie“ als frauen- und familienfreundlicher Betrieb gekürt. Des Weiteren gehörten 2008 die Vorstände der invenio AG, Alfred Keschtges und Kai F. Wißler zu den Finalisten für den begehrten Unternehmerpreis „Entrepreneur des Jahres“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.invenio.net


Teilen Sie die Meldung „Virtual Technologies – Neuer Geschäftsbereich der invenio-Gruppe“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top