Virtual-Reality-Brille funktioniert mit dem Smartphone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Virtual-Reality-Brille funktioniert mit dem Smartphone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das Gefühl zu haben in andere Welten einzutauchen, unabhängig von Zeit und Ort, das ist virtuelle Realität bzw. Virtual Reality (VR). Und Virtual Reality ist kein Zukunftstraum mehr, sondern bereits in jedem modernen Smartphone eingebaut. Mit der Zeiss VR One gibt es nun passend dazu eine mobile Virtual-Reality-Brille.
zeiss_vr_one_press_rendering_4k_tray_close_up_yourphone

Das Gefühl zu haben in andere Welten einzutauchen, unabhängig von Zeit und Ort, das ist virtuelle Realität bzw. Virtual Reality (VR). Und Virtual Reality ist kein Zukunftstraum mehr, sondern bereits in jedem modernen Smartphone eingebaut. Mit der ZEISS VR ONE gibt es nun passend dazu eine mobile Virtual Reality-Brille, die mit dem eigenen Smartphone beispielsweise mit dem Samsung Galaxy S5 oder dem iPhone 6 funktioniert. „Das Prinzip ist einfach und technisch zukunftssicher, zudem ist die VR-Brille sehr benutzerfreundlich“, sagt ZEISS VR ONE-Produktmanager Franz Troppenhagen. „Anstatt die Brille mit teuren Displays und Elektronik auszustatten, wird aus dem eigenen Smartphone und einer ZEISS Optik die virtuelle Erlebniswelt.“ Mit Hilfe von passenden Apps steht dem Nutzer eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Egal ob ein 3D-Kinoerlebnis, eine Bergbesteigung mit realitätsnaher 360 Grad-Rundumsicht oder 3D-Spiele. „Die innovative Optik und Präzisionslinsen von ZEISS sorgen für ein immersives Seherlebnis und vermitteln so das Gefühl mittendrin zu sein. Das Headset ist zudem auch für Brillenträger geeignet, selbst unterschiedliche Augenabstände werden von der VR-Brille mit dem speziellen Optikdesign abgedeckt, ohne eine manuelle Einstellung vorzunehmen zu müssen“, so Troppenhagen weiter. Die VR-Brille ist ab 99 € hier online erhältlich.

Spezielle Schalen machen die VR-Brille passgenau

ZEISS setzt neben der Kompatibilität vor allem auf den korrekten Sitz der Smartphones. Möglich machen das  spezielle Schalen, die sogenannten Trays, in die das Smartphone hineingelegt wird. Für jedes Smartphone-Modell gibt es eine eigene Schale. „Die Einpassung des Telefons in der Brille ist entscheidend für ein gleichbleibend scharfes Bild, vom Mittelpunkt bis zum Rand“, erklärt Troppenhagen. Aktuell gibt es die Trays für die weltweit meist verkauften Smartphone-Modelle, darunter das iPhone 6 von Apple oder das Galaxy S5 von Samsung. Weitere Modelle sind in Planung. Darüber hinaus gibt es schon jetzt Computer Aided Design-Daten (CAD-Vorlagen) zum Ausdruck weiterer Schalen mithilfe eines 3D-Druckers.

Eine Vielzahl von VR-Apps

Mehr als 250 VR-Apps im Google Play Store und 60 VR-Apps im Apple Store zeigen, dass die Virtual Reality-Welt auf dem Vormarsch ist. Fast täglich kommen weitere VR-Apps dazu. Auch ZEISS bietet eigene Apps an: Mit der ZEISS VR ONE Media Launcher App können Anwender kompatible VR-Apps auswählen und starten. Die ZEISS VR ONE Cinema App ist ein virtuelles Kino, in dem auch 3D-Filme angeschaut werden können – egal ob auf dem heimischen Sofa oder unterwegs im Zug. Die Tech-Demo App ZEISS VR ONE AR App nutzt den beigefügten Würfel für die Einblendung von 3D-Objekten und Avataren auf dem Würfel. Das befindliche Hintergrundbild des Würfels wird von der Smartphone-Kamera automatisch erkannt und ein vordefiniertes 3D-Modell darauf projiziert.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bei der Produktionsumrüstung für seinen Kunden Power Machines Russland (PMR) setzte der Sonderanlagenbauer cts aus dem bayrischen Burgkirchen auf die Unterstützung von Winkel: Der Lineartechnik-Spezialist lieferte für einen neuen Roboter eine Schwerlast-Linearführung. Bei der kniffligen Aufgabe in Sankt Petersburg kam eine Sonderkonstruktion zum Einsatz.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.