Vester: Automatisch prüfen und sortieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vester: Automatisch prüfen und sortieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Vester Elektronik stellt mit dem neuen Prüf- und Sortierautomaten Videocheck VVC120 den Nachfolger der bestehenden VVC110 Serie vor. Die modularen Systeme sind speziell für die 100-Prozent-Kontrolle in der Massen- und Serienteileproduktion von kleinen Dreh-, Press- oder Stanzteilen entwickelt worden.
vmc10_chargierer_beutelaufnahme_4c

Vester Elektronik stellt mit dem neuen Prüf- und Sortierautomaten Videocheck VVC120 den Nachfolger der bestehenden VVC110 Serie vor. Die modularen Systeme sind speziell für die 100-Prozent-Kontrolle in der Massen- und Serienteileproduktion von kleinen Dreh-, Press- oder Stanzteilen entwickelt worden.

Der baden-württembergische Spezialist für Sensorik und Prozessüberwachung setzt bei den System auf digitale Kamera-Messtechnik, die hohe Qualität und Leistung bei großem Teiledurchsatz verspricht.

„In die neue VVC120er Serie haben wir unsere ganze Erfahrung auf dem Gebiet der professionellen Prüftechnik und industriellen Bildverarbeitung einfließen lassen. Dank schnell wechselbarer, geneigter Prüf- und Transportschienen lassen sich Masseteile jederzeit lagestabil zuführen. Im Ergebnis profitieren Kunden nicht nur von einer hohen Prüf- und Sortierqualität, sondern auch von einer Prüfleistung von bis zu ca. 250 Teilen pro Minute“, betont Jürgen Bodamer, Vertriebsleiter bei Vester Elektronik.

In der Grundausstattung ist ein Betrieb mit bis zu vier digitalen Kameras möglich. Hochwertige telezentrische Beleuchtungskomponenten, welche im Durch- und Auflichtverfahren arbeiten, sowie telezentrische Präzisionsobjektive runden die innovative VVC120 Serie ab. Das integrierte oder alternativ beigestellte Zuführsystem sorgt für zusätzliche Flexibilität.

Ergänzen lässt sich die VVC120 Serie durch umfangreiche Optionen wie Vorratsbunker- und Chargiersysteme, Software für die Messwertdokumentation und Statistikfunktionen, CAQ-Anbindung, Server/Netzwerklösungen, Fernwartung, integrierte Härteprüfung und einer Zeilenkamera zur lagerichtigen Zuführung oder Vorsortierung.

Bei der Software setzt Vester Elektronik auf die neue Windows-basierte Vision Software Coake 7. Die grafische Oberfläche führt den Anwender durch die Bedienung und erlaubt es, die gewünschten Prüfaufgaben schnell und einfach zu konfigurieren. Dabei beherrscht Coake 7 alle im industriellen Umfeld gängigen Verfahren der bildverarbeitenden Messtechnik, Konturverfolgung und Oberflächenprüfung. Und dank leistungsfähiger Subpixel-Algorithmen sind sogar Messgenauigkeiten im μ-Bereich machbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.