Transtec: Nachfrage nach Cloud-Services im Mittelstand steigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mittelständische Unternehmen ziehen nach und zeigen immer mehr Interesse an der Nutzung von Cloud-Angeboten. Der IT-Dienstleister transtec sieht für diese Entwicklung vier zentrale Treiber: Hochverfügbarkeit, IT-Know-how, Kostenreduzierung und digitale Transformation.
Die Cloud.

Mittelständische Unternehmen ziehen nach und zeigen immer mehr Interesse an der Nutzung von Cloud-Angeboten. Der IT-Dienstleister transtec sieht für diese Entwicklung vier zentrale Treiber: Hochverfügbarkeit, IT-Know-how, Kostenreduzierung und digitale Transformation.

Viele Unternehmen und deren IT-Abteilungen können mit der rasanten Entwicklung im IT-Bereich nicht mehr Schritt halten. Neue Technologien und Trends wie Big Data Analytics oder digitale Transformation führen sie an ihre personellen und finanziellen Kapazitätsgrenzen. Die Alternative, um weder technologisch noch mit dem Lösungs- und Serviceangebot ins Hintertreffen zu geraten, lautet: Nutzung von Cloud-Services.

Mittelstand als Cloud-Treiber.

 

Immer mehr – und zwar vor allem kleine und mittlere – Unternehmen springen deshalb auf den Cloud-Zug auf. Nach den neuesten Umfrageergebnissen der KPMG/Bitkom nimmt sowohl die Akzeptanz als auch die Zufriedenheit im Mittelstand von Cloud-Lösungen ständig zu. transtec sieht hauptsächlich vier Gründe, warum die Cloud auch zum Liebling des Mittelstands wird:

1. Die Cloud als Hochverfügbarkeits-Engine

Auch der Mittelstand erkennt heute vermehrt die strategische Bedeutung der IT. Sie unterstützt nicht nur Geschäftsprozesse, sondern ist vielmehr in Zeiten der Digitalisierung ein zentraler Businesstreiber geworden. Umso wichtiger ist es, die Hochverfügbarkeit der IT-Infrastruktur zu jeder Zeit zu gewährleisten. Doch gerade für kleinere und mittlere Firmen ist dies eine immens große Herausforderung: Wer kann sich schon den Aufbau eines zweiten Rechenzentrums leisten? Hier bieten sich Cloud-Rechenzentren an, die gewissermaßen als “zweiter Brandabschnitt” fungieren. So nutzen Unternehmen heute auch verstärkt Disaster-Recovery-as-a-Service-Angebote von Cloud-Providern im Rahmen eines Business-Continuity-Plans, um die permanente Betriebsfähigkeit sicherzustellen.

2. Die Cloud als IT-Know-how-Provider

Die personellen Ressourcen für die Einführung und Pflege neuer Lösungen sind auf Unternehmensseite oft nicht gegeben. Das betrifft nicht nur die Quantität, sondern vielfach auch das erforderliche Know-how der internen Mitarbeiter. Anstatt auf Recruiting-Maßnahmen zu setzen, die in Zeiten des Fachkräftemangels ohnehin schwierig sind, vertrauen Unternehmen hier zunehmend auf das Know-how eines Cloud-Providers.

3. Die Cloud als Kostendrücker

Die Reduzierung von IT-Kosten ist für viele Unternehmen nach wie vor ein wichtiges Ziel, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Auch hier punktet ein Cloud-Provider aufgrund der möglichen Nutzung von Skaleneffekten. Zudem kann ein Unternehmen mit der Cloud langfristige Investitionskosten vermeiden und flexible bedarfsorientierte Abrechnungsmodelle nutzen.

4. Die Cloud als Enabler der digitalen Transformation

Im anbrechenden Zeitalter der digitalen Transformation wird kaum ein Unternehmen an der Cloud vorbeikommen. Digitale Transformation bedeutet auch, dass die Datenmenge weiter dynamisch anwachsen wird. Ihre Erfassung, Aufbereitung und Auswertung wird zunehmend zu einer Herkulesaufgabe und ist mit herkömmlichen Bordmitteln nicht mehr zu bewältigen. Hier sind Big-Data-Analytics-Lösungen erforderlich, die kostengünstig und flexibel – on Demand – aus der Cloud bezogen werden können.

Sicherheit als Selbstverständlichkeit

“Früher waren Sicherheitsbedenken oft der Grund für die zögerliche Nutzung von Cloud-Services. Das hat sich inzwischen aber geändert. Es wird von den Kunden heute als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt, dass Cloud-Provider umfassende Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Dass dabei im Umfeld von Safe Harbor beziehungsweise der Nachfolgeregelung EU-US Privacy Shield viel für deutsche Provider spricht, dürfte auch auf der Hand liegen”, erklärt Michael Hohl, Director Enterprise Sales Europe bei der transtec AG in Reutlingen.

“Vereinzelt wird allerdings noch die Meinung vertreten, dass eine Cloud-Nutzung unter Kostengesichtspunkten nicht viel bringt”, so Hohl weiter. “Unsere Erfahrung aus zahlreichen Cloud-Projekten zeigt aber ein ganz anderes Bild: Im Schnitt erzielen unsere Kunden bei der Nutzung von Cloud-Services über drei Jahre betrachtet IT-Kosteneinsparungen in Höhe von rund 25 Prozent.”

Bitkom bestätigt: Mittelstand ist Cloud-Treiber

Die transtec-Einschätzung, dass besonders der Mittelstand der Cloud-Treiber geworden ist, wird auch von der Bitkom bestätigt. So hat eine aktuelle Umfrage von Bitkom Research ergeben, dass vor allem kleine und mittelständische Unternehmen verstärkt auf die Cloud setzen. Die Steigerungsraten bei der Nutzung lagen 2015 im Vergleich zum Vorjahr bei sieben Prozentpunkten (Unternehmen mit 100 bis 1.999 Beschäftigen) beziehungsweise bei elf Prozentpunkten (Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern). Große Unternehmen mit mindestens 2.000 Mitarbeitern verzeichneten hingegen nur einen Zuwachs von einem Prozentpunkt.

Informationen zu den Cloud-Services von transtec finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.