TopSolid/Mold 2003+: Formenbaupaket mit Turbolader von Missler Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

TopSolid/Mold 2003+: Formenbaupaket mit Turbolader von Missler Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bei der Konstruktion von komplexen Formwerkzeugen wünschen sich die meisten Anwender einen schnelleren Rechner. MISSLER Software bietet mit der Version 2003+ von TopSolid/Mold eine Alternative zur Anschaffung neuer Hardware, denn das leistungsfähige Formenbaupaket ist vor allem bei der Arbeit mit großen Baugruppen deutlich schneller geworden. Das kleine Plus bedeutet gegenüber der Vorgängerversion 2003 ein um rund 30 Prozent verbessertes Antwortzeitverhalten. Die Beschleunigung macht sich nicht nur beim Aufruf von kompletten Werkzeugaufbauten positiv bemerkbar, sondern auch bei konstruktiven Änderungen, die Auswirkungen auf mehrere Bauteile einer Baugruppe haben. Wenn der Anwender beispielsweise einen Auswerferstift positioniert oder verschiebt, erzeugt das System automatisch entsprechende Passungen. Das Werkzeugmodell wird nach solchen Operationen, die im Hintergrund ablaufen, wesentlich schneller aktualisiert.

Erreicht wird die Performance-Steigerung zum einen durch die Incremental-Graphics-Funktion in TopSolid, die dafür sorgt, dass bei Änderungen an schattierten Modellen nur noch die Facetten der geänderten Bauteilflächen und nicht mehr das ganze Modell neu berechnet wird. Außerdem hat MISSLER Software den Software-Code umstrukturiert und dadurch das Speicher-Management beim Arbeiten mit großen Modellen verbessert. Bemerkbar macht sich das vor allem, wenn Kavitäten vervielfältigt werden, um Formkerne mit mehreren Einsätzen zu erzeugen. Die Modellgröße wächst nicht mehr entsprechend der Zahl der Kavitäten, sondern bleibt praktisch so groß wie vorher. Dadurch kommen die komfortablen Funktionen für das Handling von Mehrfach-Kavitäten noch besser zum Einsatz.

TopSolid/Mold beschleunigt den gesamten Prozess von der Konstruktion der Formwerkzeuge bis zur NC-Bearbeitung, da das Formenbaupaket vollständig in die parametrisch-assoziative CAD/CAM-Lösung von MISSLER Software integriert ist. Die Software bietet leistungsfähige Funktionen für die Analyse und Reparatur von importierten Flächenmodellen. CAD-Daten aus CATIA werden über eine Direktschnittstelle importiert, die neuerdings bidirektional ist. Das heißt die Formenbauer können ihren Auftraggebern die Werkzeug-Dokumentation auf Wunsch wieder im CATIA-Format zur Verfügung stellen.

Das Formenbaupaket berechnet automatisch den Schrumpffaktor, legt die Trennlinie für Ober- und Unterteil fest und analysiert in Abhängigkeit von der Öffnungsrichtung mögliche Hinterschnitte. Erforderliche Schieber kann der Anwender anhand einer 2D-Kontur erzeugen oder aus einer Standard-Bibliothekauswählen. Der Schieberweg im Werkzeug lässt sich unter Berücksichtigung der Neigung des Schrägstifts zuverlässig simulieren, wobei die Software automatisch die Markierung an den Kugelrasten setzt, die den Schieber beim Öffnen des Werkzeugs halten.

Erweitert wurden in TopSolid/Mold 2003+ die Funktionen für die automatische Erzeugung der Trennflächen, die jetzt tangentiale Übergänge haben können. Das erleichtert die Fräsbearbeitung bzw. die Erzeugung der entsprechenden Bearbeitungsprogramme, weil der Fräser an den Trennflächenkanten nicht mehr abstoppen muss – besonders wichtig beim HSC-Fräsen. Die automatisch erzeugten Trennflächen lassen sich bei nachträglichen Änderungen am Artikel außerdem noch einfacher und gezielter anpassen, das heißt der Anwender kann die Fläche des betroffenen Bereichs von Hand löschen und eine neue einfügen.

Für die Konstruktion des Werkzeugaufbaus stehen in TopSolid/Mold umfangreiche Bibliotheken mit Standard-Komponenten zur Verfügung. Die Normalien-Kataloge von HASCO und Strack wurden in der neuen Version grundlegend überarbeitet und aktualisiert. Um neue Teile künftig schneller abbilden zu können, hat MISSLER Software mit den beiden Herstellern eine engere Zusammenarbeit vereinbart.

Die neue Version 2003+ von TopSolid/Mold kommt zur EuroMold auf den deutschen Markt. Auf dem MISSLER Software-Stand E 101 / F94 in Halle 8 können sich die Messebesucher selbst von den Geschwindigkeitsvorteilen der Software überzeugen. (rar)

Weitere Informationen erhalten sie unter: www.topsolid.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.