Autonome Systeme | autonomes Fahren

Autonome Systeme gliedern sich in verschiedene Bereiche: etwa autonomes Fahren, Robotik und zukünftige Produktionssysteme. Beim autonomen Fahren kann der Fahrer die Fahrzeugführung komplett abgeben und wird so zum Passagier. Das Fahrzeug fährt so auch ohne Insassen und beherscht selbst kritische Fahrsituationen. Allerdings muss das Fahrzeug von einem Betreiber ständig überwacht werden, um rechtzeitig auf mögliche Störungen reagieren zu können. Auch ein Wechsel zwischen autonomen und manuellen Fahren ist so möglich.

Autonome Systeme werden in naher Zukunft beinahe jeden Lebensbereich unserer modernen Gesellschaft berühren. Sie werden die Produktion maßgeblich verändern, aber sie werden auch das Arbeitsleben und Geschäftsstrategien deutlich beeinflussen, denn mit zunehmender Fähigkeit der Maschinen, uns alltägliche Dinge abzunehmen, bleiben den Menschen mehr Kapazitäten für kreative Arbeit. 

Nvidia-CEO Jensen Huang hat während seiner mit Spannung erwarteten Keynote auf der GPU Technology Conference Anfang Mai in San José (Kalifornien, USA) eine Reihe neuer Technologien enthüllt für Software-Entwicklung, Forschung und die Automobilindustrie vorgestellt sowie den ersten Supercomputer für Zuhause.

Autonome Fahrzeuge sind ein wichtiger Baustein neuer Mobilitätssysteme. Damit diese Fahrzeuge im Verkehr selbstständig und sicher agieren können, müssen sie ihr gesamtes Umfeld exakt erfassen können. Im Rahmen des Projektes „OPTICAR“ haben Experten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), des FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie und der MYESTRO Interactive GmbH jetzt eine Forschungs- und Erprobungsplattform für Stereo-Kamerasysteme entwickelt. 

Eine Revolution im Straßenverkehr soll die über hundert Jahre währende Vorherrschaft des motorisierten Individualverkehrs und des Verbrennungsmotors beenden und damit die Ölbranche zerstören, geht es nach  dem US-amerikanischen Think Tank RethinkX. Nach dem Report „Rethinking Transportation 2020-2030: The Disruption of Transportation and the Collapse of the ICE Vehicle and Oil Industries“ würden im Jahr 2030 95 Prozent der in den USA per Auto zurückgelegten Kilometer in autonomen, elektrisch angetriebenen und gemeinsam genutzten Fahrzeugen abgewickelt werden. 

Die Anwesenheit nur weniger autonomer Fahrzeuge kann laut einer Studie den stockenden Verkehrsfluss durch menschliches Fahrverhalten und damit verbunden das Unfallrisiko und den zusätzlichen Treibstoffverbrauch eliminieren. Die Ergebnisse zeigen, dass autonom fahrende Autos und die verwandten, schon jetzt eingesetzten Technologien, sogar weiter fortgeschritten sind, was die Verkehrsssteuerung betrifft, als bisher gedacht.

Der NGT CARGO ist ein neuartiges und ganzheitliches Konzept, das die Attraktivität des Schienengüterverkehrs steigern soll. Die automatisch fahrenden NGT CARGO-Züge werden je nach Bedarf aus Einzelwagen und Triebköpfen zusammengestellt. So können die verschiedensten Güter flexibel, ressourcenschonend, schnell und zuverlässig befördert werden. Die intelligenten Einzelwagen verfügen über einen eigenen elektrischen Antrieb und können automatisch und autonom die letzten Kilometer zum Kunden fahren.

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.