Automobilbau

Automobilbau oder auch Automobilfertigung genannt bezeichnet die industrielle Herstellung von Automobilen. Die Produktion erfolgt in den Fabriken der Fahrzeughersteller. Dabei kommen unzählige technische Ressourcen und Mitarbeiter zum Einsatz. Fahrzeuge mit geringer Stückzahl werden oftmals sogar in Handarbeit hergestellt. Typisch für den Automobilbau hingegen ist, dass alles weitestgehend automatisch mit Einsatz von Industrierobotern abläuft. 

Zusammen mit seinem langjährigen Partner, dem Systemhaus Solid System Team (SST), implementierte der Antriebsspezialist Drexler Automotive eine durchgängige Lösung mit 3D-CAD, PDM und ERP. Damit kann der Entwicklungs- und Fertigungspartner der internationalen Automobilindustrie die hohen Anforderungen bezüglich Flexibilität und Qualität in der Rennsportsparte ebenso erfüllen, wie jene des Seriengeschäfts mit Fahrzeugveredlern und OEM.
Die perfekte Getriebelösung finden, das ist Nabtesco ein besonderes Anliegen. Die Stärke des Herstellers von Zykloidgetrieben liegt in den Engineering Services: Gemeinsam mit dem Kunden realisiert das Unter- nehmen individuelle Projekte, die perfekt an die jeweilige Applikation angepasst sind und weit über normales Customizing hinausgehen. Wie solche Projekte aussehen. › von Jennifer Heringhaus

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wettbewerbsfähiger und nachhaltiger durch Digitalisierung

Edge-Applikationen in der Antriebstechnik

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.