Infrastructure as a Service (IaaS)

ein Modell, das anstelle des Kaufs von Rechnerinfrastruktur die Miete dieser Rechnerstruktur on Demand vorsieht. Vorteile sind unter anderem die niedrigeren Kosten, das Abfangen von Belastungsspitzen und die problemlos zu steigernde Leistungsinanspruchnahme.

Maschinen und Roboter erledigen viele Aufgaben oft schneller und genauer als Menschen, zudem entscheiden Software und Algorithmen schon heute oft über den Rest. Selbst Skeptiker müssen zugeben, dass sich diese Entwicklung immer weiter beschleunigt und viele Experten sprechen bereits von der "Vierten Industriellen Revolution".

Die Cosmo-Consult -Gruppe, Microsoft-Dynamics-Partner, betreibt künftig die eigene Unternehmens-IT vollständig mit Microsoft-Azure-basierten Cloud-Services.Mit der neuen Flexibilität der Cloud ist es möglich, schneller zu reagieren und die Nutzung der Ressourcen zu optimieren, wobei bereits eine Einsparung von mehr als 30 Prozent bei den IT-Infrastrukturkosten erreicht werden konnte.

Dem aktuellen Network Barometer Report von Dimension Data zufolge sind 42 Prozent der untersuchten Unternehmensnetzwerke weltweit noch immer veraltet, erstmals seit fünf Jahren investieren Unternehmen aber wieder stärker in die Optimierung ihrer Netzwerke. Hintergrund ist der Trend zu mobilem Arbeiten, zum Internet der Dinge sowie Software-Defined Networking (SDN). Die Zahl der Unternehmen mit mindestens einer Sicherheits-Schwachstelle ist jedoch auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren.
TÜV Rheinland, unabhängiger Anbieter für Informationssicherheit, hat auf der it-sa in Nürnberg den neuen Managed Security Service "APT Defense Service" vorgestellt, der mittelständische Unternehmen wie auch Konzerne vor komplexen Cyberangriffen schützen soll. Laut dem Bitkom sind mittelständische Unternehmen mit über 60 Prozent überproportional häufig von Cyberattacken betroffen.
Leistungsfähig, standardisiert und energieeffizient – diese drei Attribute umschreiben den Neubau des Datacenters in Leipzig von envia TEL. Der Telekommunikationsanbieter setzt bei der Ausstattung des Rechenzentrums auf die Server-Racks TS IT von Rittal. Mit neuen Colocation-Kapazitäten erhalten Kunden von envia TEL flexibel nutzbare Housing-Angebote, zudem kann der Betreiber die Ausfallsicherheit ihrer eigenen Infrastruktur mit dem Rechenzentrum erhöhen.
Fujitsu hat neue Dual-Socket-Servern seiner Modellreihe Primergy angekündigt. Bei den neuen Servern handelt es sich um ein Blade- und ein Rack-Modell, die für Rechenzentren entwickelt wurden, die trotz Platzmangel und begrenzter Stromversorgung ihre Kapazitäten ausbauen möchten. Der Hintergrund: An vielen RZ-Standorten gibt bei IT-Infrastruktur-Erweiterungen nicht ausreichend Platz für neue Server, außerdem droht eine Überlastung der Stromnetze.
Mit neuen, maßgeschneiderten Angeboten hat es sich die CeBIT zum Ziel gesetzt, stärker denn je den Mittelstand bei der Digitalisierung zu unterstützen. "Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor der Frage, welche digitalen Anwendungen sie einsetzen und wie sie ihre Geschäftsprozesse effizienter machen können. Die CeBIT gibt hier wertvolle Antworten", erklärt Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT bei der Deutschen Messe AG.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Willkommen im Zeitalter des digitalen Zwillings

Werkzeugmaschinen-Entwicklung mit „Digital Native CNC“

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.