Stratus Avance 2.0 unterstützt Hex-Core-Prozessoren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Stratus Avance 2.0 unterstützt Hex-Core-Prozessoren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Hochverfügbarkeitslösung Stratus Avance 2.0 unterstützt Hex-Core-Prozessoren. Anwender können damit leistungsfähigere Hardware nutzen und bis zu 24 virtuelle CPUs betreiben.

Stratus Avance, die hochverfügbare Softwarelösung für Standard-x86-Server, unterstützt in der neuen Version 2.0 auch Plattformen mit zwei Socket-Hex-Core-Prozessoren der 5600-Serie von Intel. Mit diesen Prozessoren lassen sich unter Avance nun bis zu zwölf Prozessor-Kerne und damit bis zu 24 virtuelle CPUs betreiben.

Anwender können die Hochverfügbarkeitslösung Avance auf diese Weise mit leistungsfähigeren Rechnern als Plattform für virtualisierte Systeme nutzen. Die Unterstützung der Intel-5600-Serie unterstreicht auch, dass Stratus die technische Weiterentwicklung seiner Lösungen synchron mit der Intel-Roadmap vornimmt.

Stratus Avance ist eine Softwarelösung, die zwei Standard-x86-Server zu einem hochverfügbaren, virtualisierten System verbindet. Stratus Avance macht aus den beiden physischen Servern automatisch einen gemeinsamen "logischen" Server, auf dem sich dann virtuelle Server einrichten lassen. Die Lösung lässt sich in wenigen Minuten komplett installieren und ist ganz einfach zu administrieren.

"Virtualisierung bringt keine Hochverfügbarkeit", erklärt Timo Brüggemann, Director Business Development EMEA bei Stratus in Eschborn. "Im Gegenteil: Durch die Konsolidierung von CPUs und von Servern wirken sich Ausfälle der physischen Systeme umso gravierender aus. Mit Stratus Avance können Unternehmen diese Verfügbarkeitslücke schließen und Hochverfügbarkeit und Virtualisierung in einer Lösung einsetzen. "

Weitere Informationen unter: www.stratus.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der Hannover Messe 2019 präsentiert mayr Antriebstechnik unter anderem neue Ausführungen des intelligenten Moduls ROBA-brake-checker, das Sicherheitsbremsen sensorlos überwachen und versorgen kann. Mit diesen Ausführungen eröffnen sich nun neue Möglichkeiten für das Bremsenmonitoring – gerade auch für Anwendungen in den Bereichen Robotik und Automation.  

Contex, Hersteller von Großformatscannern und Imaging-Lösungen, bringt den IQ FLEX A2-Flachbettscanner auf den Markt. Dieser ist die neueste Ergänzung der IQ Großformatscanner-Serie und integriert die hochmoderne Scan-Technologie in ein Flachbett-Scansystem. Anwender können A2-Originale mit beliebiger Form bei unbegrenzter Dicke scannen und sogar Dokumente bis zu einer Größe von A1 in 3 Schritten einfach digitalisieren. Auch sehr empfindliche Vorlagen lassen sich problemlos scannen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Optimiertes Handling von 3D-CAD-Daten für AR und VR

Simplifier-Modul von 3D_Evolution

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.