Status Quo und Perspektiven von E-Business-Plattformen in der Automobil- und Fertigungsindustrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Status Quo und Perspektiven von E-Business-Plattformen in der Automobil- und Fertigungsindustrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die SupplyOn AG und der Wirtschaftsverband Stahl und Metallverarbeitung e.V. (WSM) präsentieren die Ergebnisse einer Studie über die heutige und zukünftige Nutzung von E-Business-Plattformen.

Im Rahmen der Studie "E-Business-Plattformen in der Automobil- und Fertigungsindustrie: Status Quo und Perspektiven" wurden rund 750 Geschäftsführer und Entscheidungsträger aus Vertrieb, Logistik und anderen kundennahen Bereichen in Zulieferbetrieben sowohl zu den strategischen Herausforderungen der Branche als auch zu Verbreitungs- und Nutzungsstrukturen von elektronischen Business-Plattformen befragt.

E-BUSINESS-PLATTFORMEN BIETEN ERHEBLICHE EFFIZIENZPOTENZIALE

Die Studienergebnisse zeigen, dass die elektronische Abwicklung von Transaktionsprozessen in der Automobil- und Fertigungsindustrie inzwischen State-of-the-Art ist. Dabei bietet die Kommunikation über E-Business-Plattformen aus Sicht der Zulieferer vor allem im Hinblick auf schnellen Datenzugriff, hohe Datenaktualität sowie die Vermeidung manueller Abläufe und Medienbrüche signifikante Effizienz- und Qualitätsvorteile. Aufgrund dieser Vorteile sehen die Befragten in der Digitalisierung von Prozessen mit Kunden ein wichtiges Instrument, um Herausforderungen, wie dem steigenden Preis- und Innovationsdruck, hohen Qualitätsanforderungen sowie dem globalen Wettbewerb, zu begegnen.

FEHLENDE STANDARDISIERUNG ALS EFFIZIENZ-KILLER

Die Vorteile, die eine intensive elektronische Prozessabwicklung bietet, können heute jedoch nicht voll ausgeschöpft werden. Als problematisch wird in erster Linie die Vielzahl der eingesetzten kommerziellen und unternehmensindividuellen Plattformen sowie die fehlende Standardisierung angesehen: 80 Prozent der Befragten sehen darin ein großes Hindernis für einen effektiven Einsatz digitaler Prozesse. Die Vielfalt der im Markt eingesetzter Plattformen, die zum überwiegenden Teil lediglich sporadisch genutzt wird, führt zu zahlreichen Problemen in der Kommunikation mit Kunden, verursacht vor allem durch hohen Administrations- und Schulungsaufwand sowie durch uneinheitliche Prozesse und inkompatible Daten.

Die Teilnehmer der Untersuchung fordern deshalb einheitliche Industriestandards und äußern mit überwiegender Mehrheit den Wunsch, mit möglichst vielen ihrer Kunden über eine Plattform kommunizieren zu können. Dabei legen sie großen Wert auf eine möglichst vollständige elektronische Abdeckung branchenspezifischer Prozesse in Logistik, Einkauf, Qualitäts- und Finanzmanagement. Außerdem erwarten sie von den Anbietern von E-Business-Plattformen eine hohe Verfügbarkeit der Lösungen sowie ein hohes Serviceniveau, sprich eine rund um die Uhr verfügbare Hotline in Landessprache sowie ein umfassendes Schulungsangebot.

Mehr Informationen zum Unternehmen unter: www.SupplyOn.com

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Trend Micro hat eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass sich die Mehrheit der Unternehmen von externer Seite unterstützen lässt, um dem Fachkräftemangel in der IT-Sicherheitsbranche zu begegnen. Am häufigsten wird hierbei auf Automatisierung, Schulungen und Outsourcing zur Erkennung und Prävention von Angriffen gesetzt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wettbewerbsfähiger und nachhaltiger durch Digitalisierung

Edge-Applikationen in der Antriebstechnik

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.