sps ipc drives – Start in die digitale Produktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Trebing + Himstedt, SAP MES und IoT-Experte für die digitale Transformation im Produktionsumfeld basierend auf SAP Lösungen, zeigt auf der diesjährigen sps ipc drives vom 27. bis 29. Nov. 2018 in Nürnberg individuelle Fahrpläne für die smarte Fabrik auf und bietet standardisierte SAP Dienstleistungen im neuen Online-Service-Shop.

463_180312_grafik_it_4_0

Trebing + Himstedt, SAP MES und IoT-Experte für die digitale Transformation im Produktionsumfeld basierend auf SAP Lösungen, zeigt auf der diesjährigen sps ipc drives vom 27. bis 29. Nov. 2018 in Nürnberg individuelle Fahrpläne für die smarte Fabrik auf und bietet standardisierte SAP Dienstleistungen im neuen Online-Service-Shop.

Unternehmen stecken mitten in der Digitalisierung, einige reiten der Welle vorweg, viele bemühen sich, nicht überrollt zu werden. So wird oft versucht irgendetwas mit Industrie 4.0 im Projekttitel aus dem Boden zu stampfen, aber was denn genau? Wer besser dran ist und schon weiß wie es aussehen soll, verzweifelt am Fahrplan, um dort hinzukommen. Diese oder ähnliche Fragestellungen werden auf dem diesjährigen sps-ipc-drives-Messe-Auftritt von Trebing + Himstedt vom 27. bis 29. November 2018 in der Halle 5, Stand 5-358 (SAP) beantwortet.

Anhand des entwickelten Sechs-Stufen-Modells können die Besucher ihren eigenen Status ermitteln und den weiteren Fahrplan in Richtung digitale Produktion festlegen.

•             Strategie

•             Readiness

•             Fahrplan

•             Technologie

•             Prototyp-Entwicklung

„Ganz egal auf welchem Level sich das Unternehmen innerhalb des Prozesses der digitalen Transformation befinden, wir zeigen passende Werkzeuge und Methoden auf, wie strukturiert und fokussiert der richtige Weg gefunden und umgesetzt wird.“, so Steffen Himstedt, Geschäftsführer Trebing + Himstedt. Auf dem Stand wird eine interaktive Industrie 4.0 Toolbox gezeigt, die aktuell im Rahmen des Forschungsprojektes MyCPS entsteht.

Beispielhaft werden die SAP-Systeme SAP Manufacturing Execution (SAP ME) und SAP Asset Intelligence Network (SAP AIN) – powerd by SAP Leondaro – die Zusammenarbeit auf Basis des Digitalen Zwillings demonstrieren.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sekundenschnelle Bauteil-Kalkulation in der Cloud

Neuer Service:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.