12.08.2009 – Kategorie: Hardware & IT, Management

SolidWorks zieht erste Bilanz des Engineering Stimulus Package

Mehr als 9.000 Registrierungen; über 10 Prozent der Teilnehmer haben wieder

eine Festanstellung.

Seit dem Start des SolidWorks Engineering Stimulus Package haben sich mehr als 9.000 Teilnehmer registriert. Mit dem ESP-Programm möchte DS SolidWorks arbeitslosen Konstrukteuren und Ingenieuren neue Karrierechancen geben und ihnen ermöglichen, ihre 3D-CAD-Kenntnisse aufzufrischen, zu erweitern oder gänzlich neues Wissen aufzubauen.

Eine kürzlich von DS SolidWorks unter den Teilnehmern durchgeführte Umfrage ergab, dass mehr als 10 Prozent der Befragten Mitte Juli bereits eine neue Festanstellung vorweisen konnten. Mehr als 80 Teilnehmer haben seit dem Start des Programms das Zertifikat zum Certified SolidWorks Associate (CSWA) erhalten und weitere 253 streben die baldige CSWA-Zertifizierung an, die ihre SolidWorks Kompetenz belegt.

Am 5. Mai startete das Programm in Europa. Dabei haben sich bislang allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz 348 Interessierte die kostenlose SolidWorks Software heruntergeladen. Demnächst wird das ESP-Programm auch auf Australien, Neuseeland, Malaysia, Singapur und Indien ausgeweitet.

Das ESP-Programm stellt kostenlos 90-tägige Lizenzen des SolidWorks Student Design Kit, Schulungsvideos und Übungen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit zum Netzwerken und Hinweise auf Stellenangebote. Über 60 autorisierte SolidWorks Fachhändler bieten kostenlose Schulungen an, mit der Option, die Prüfung zum Certified SolidWorks Associate (CSWA) abzulegen.

Weitere Infos sind unter www.solidworks.de/ESP abrufbar.


Teilen Sie die Meldung „SolidWorks zieht erste Bilanz des Engineering Stimulus Package“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

CAD | CAM, Netzwerke, Training & Service

Scroll to Top