SolidWorks zieht erste Bilanz des Engineering Stimulus Package

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SolidWorks zieht erste Bilanz des Engineering Stimulus Package

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mehr als 9.000 Registrierungen; über 10 Prozent der Teilnehmer haben wieder

eine Festanstellung.

Seit dem Start des SolidWorks Engineering Stimulus Package haben sich mehr als 9.000 Teilnehmer registriert. Mit dem ESP-Programm möchte DS SolidWorks arbeitslosen Konstrukteuren und Ingenieuren neue Karrierechancen geben und ihnen ermöglichen, ihre 3D-CAD-Kenntnisse aufzufrischen, zu erweitern oder gänzlich neues Wissen aufzubauen.

Eine kürzlich von DS SolidWorks unter den Teilnehmern durchgeführte Umfrage ergab, dass mehr als 10 Prozent der Befragten Mitte Juli bereits eine neue Festanstellung vorweisen konnten. Mehr als 80 Teilnehmer haben seit dem Start des Programms das Zertifikat zum Certified SolidWorks Associate (CSWA) erhalten und weitere 253 streben die baldige CSWA-Zertifizierung an, die ihre SolidWorks Kompetenz belegt.

Am 5. Mai startete das Programm in Europa. Dabei haben sich bislang allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz 348 Interessierte die kostenlose SolidWorks Software heruntergeladen. Demnächst wird das ESP-Programm auch auf Australien, Neuseeland, Malaysia, Singapur und Indien ausgeweitet.

Das ESP-Programm stellt kostenlos 90-tägige Lizenzen des SolidWorks Student Design Kit, Schulungsvideos und Übungen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit zum Netzwerken und Hinweise auf Stellenangebote. Über 60 autorisierte SolidWorks Fachhändler bieten kostenlose Schulungen an, mit der Option, die Prüfung zum Certified SolidWorks Associate (CSWA) abzulegen.

Weitere Infos sind unter www.solidworks.de/ESP abrufbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der formnext in Frankfurt am Main, der Leitmesse für die additive Fertigung, präsentiert sich Arburg vom 14. bis 17. November 2017 mit einem neuen Konzept: Auf dem Messestand E70 in Halle 3.1 sind über 40 Beispiele von Funktionsbauteilen zu sehen, die den industriellen Anspruch des Arburg Kunststoff-Freiformens (AKF) demonstrieren sollen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.