SolidWorks bietet Arbeitssuchenden in Europa „Engineering Stimulus“ an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SolidWorks bietet Arbeitssuchenden in Europa „Engineering Stimulus“ an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Kostenlose SolidWorks 3D-CAD-Software, Trainings und Zertifizierung vermitteln wertvolle Kenntnisse für den Arbeitsmarkt.

Die Dassault Systèmes SolidWorks bietet mit dem "Engineering Stimulus Package" kurz ESP arbeitslosen Konstrukteuren und Ingenieuren in Europa ein Programm, mit dem sie ihre CAD-Kenntnisse erweitern und so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen können. Das SolidWorks ESP-Programm wurde erstmals im Februar auf der SolidWorks World 2009 vorgestellt. Es stellt jedem in Europa lebenden Arbeitssuchenden kostenlose Lizenzen der SolidWorks 3D-CAD-Software, Schulungsvideos und Übungen zur Verfügung.

Darüber bietet es die Möglichkeit zum Netzwerken sowie zur CSWA-Zertifizierung und liefert Hinweise auf Stellenangebote. Mit dem ESP-Programm können Arbeitslose ihre Fähigkeiten ausbauen, zu einer Zeit, in der die Arbeitslosenquote bei 7,9 Prozent liegt. Nach Eurostat Angaben, dem statistischen Amt der Europäischen Gemeinschaften, waren in den 27 Mitgliedsländern der EU im Februar 2009 mehr als 19 Millionen Menschen ohne Arbeit. In den USA und Kanada registrierten sich bereits in der ersten Woche nach dem Start des Programms am 6. April mehr als 1.300 Ingenieure und Konstrukteure.

Das SolidWorks ESP-Programm bietet:

  • Eine 90-tägige Lizenz der SolidWorks Student Design Kit-Software zum nicht gewerblichen Gebrauch mit Lernprogrammen und Unterlagen sowie dem E-Mail-fähigen Werkzeug SolidWorks eDrawings für die Kommunikation und gemeinsame Nutzung von Dateien

  • Praxisnahe Einführungen und andere Schulungen durch autorisierte SolidWorks Fachhändler (VARs) in ganz Europa

  • Zugriff auf das SolidWorks Kundenportal für Support, die Möglichkeit zum Netzwerken und für Diskussionen

  • Kostenlose Prüfung zur Zertifizierung zum "Certified SolidWorks Associate (CSWA)". Das Zertifikat weist SolidWorks Kompetenz nach und hebt Arbeitssuchende von der Konkurrenz ab.

SolidWorks ist die am meisten angewandte 3D-CAD-Software weltweit und damit die ideale Fortbildungssoftware. Zudem wird auf Jobseiten wie Monster oder Aerotek am häufigsten Erfahrungen mit der SolidWorks 3D-CAD-Technologie verlangt. Interessierte werden sich mit dem SolidWorks Engineering Stimulus Package innerhalb von 90 Tagen die Grundqualifikation aneignen können und damit eine faire Chance haben, die CSWA-Prüfung zu bestehen. Mehrere europäische SolidWorks Fachhändler haben sich bereit erklärt, sowohl praktische Übungen als auch weiterführende Schulungen anzubieten. SolidProfessor, ein Unternehmen, das sich als Wissensressource für Anwender von SolidWorks und SolidWorks verwandter Software versteht, ist offizieller Partner von DS SolidWorks für das ESP-Programm in Europa.

Weitere Infos zur Teilnahme am bzw. über die Lernmöglichkeiten mit dem SolidWorks Engineering Stimulus Package sind unter www.solidworks.de/ESP verfügbar. Lokalisierte Versionen der Website werden in Kürze online gehen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Hardware-Systemlieferant Tarox hat ein neues Schulungsangebot der VdS Schadenverhütung GmbH in sein Schulungs-Programm aufgenommen. Zielgruppe sind sowohl Systemhäuser als auch die gewerblichen Endkunden. Ziel ist der Umsetzung der Schutzstandards nach der Richtlinie VdS 3473, die auch in kleinen und mittleren Unternehmen für IT-Sicherheit sorgen soll.

Massivit 3D Printing Technologies, führender Anbieter von 3D-Druck-Lösungen im Großformat, und sein Partner Marie 3D, Experte für den 3D-Großformatdruck, werden gemeinsam mit dem bekannten Automobildesigner Takumi Yamamoto das erste per 3D-Druck hergestellte Konzeptfahrzeug in voller Größe enthüllen. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.