Simulation: Vom vernetzten Fahrzeug zum IoT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CEM One 2018, eine Lösung des Simulationsspezialisten ESI für die Berechnung elektromagnetischer Aufgaben, bietet alle wichtigen Simulationstechniken in einer konsolidierten Benutzerumgebung. 

esi_edia_alert_cem2018

CEM One 2018, eine Lösung des Simulationsspezialisten ESI für die Berechnung elektromagnetischer Aufgaben, bietet alle wichtigen Simulationstechniken in einer konsolidierten Benutzerumgebung.

Sie ermöglicht virtuelle elektromagnetische Tests für vollständig bestückte große Industriemodelle über ein breites Frequenzspektrum – von der Hochfrequenz bis hin zu Millimeterwellen.

ESI CEM One unterstützt Ingenieure und Experten auf dem Gebiet des Elektromagnetismus bei der täglichen Herausforderung, EMV-sichere Produkte, Systeme und Subsysteme zu entwickeln und bietet einzigartige Kopplungs- und Verkettungsmöglichkeiten, die es erlauben, mehrstufige elektromagnetische Phänomene in realistischen Szenarien zu bewältigen. Als Krönung der Version 2018 wurde der Schwerpunkt auf die Integration von Sensoren für eine bessere Leistungsbewertung gelegt.

Yasushi Hamada, Staff Manager der Integrated Control System Development Division bei Mazda Motor Corporation, kommentiert die neueste Version von ESI CEM One: „Im Vergleich zu früher wurde der Zeitaufwand und die Anzahl der Prozesse mit der neuesten Version von ESI CEM One drastisch reduziert. Deshalb können wir die dadurch gewonnene Zeit bis zum Stichtag für kreativere „Trial and Error“-Methoden anstatt für triviale Dinge wie Datenkonvertierung nutzen. Wir können unsere Pflicht erfüllen und nach Herzenslust danach streben, das beste Produkt zu entwickeln, das wir produzieren können. Während der Testphase bestätigte sich wieder einmal, dass der technische Support der ESI Group ausgezeichnet ist.“

Angetrieben durch den Wettlauf in Richtung der nächsten Mobilfunkgeneration 5G und das Internet der Dinge soll die Gesamtzahl der verbundenen Geräte in den nächsten Jahren auf 50 Milliarden ansteigen und dabei mehr als 200 Milliarden Sensoren benötigen. Die Leistungsbewertung unter realistischen Betriebsbedingungen gilt dabei als eine der wichtigsten Herausforderungen für Elektromagnetismus-Experten und bildet mit einer einfacheren Sensorintegration bei vollausgestatteten Modellen den Schwerpunkt der neuesten ESI CEM One Version.

Dieses Ziel wurde durch zwei Schlüsselmerkmale erreicht: eine genaue Modellierung gedruckter Antennen in Kombination mit einer erweiterten 3D/3D-Kopplung ermöglicht eine schnelle, einfache und flexible Integration. Um ein breiteres Anwendungsspektrum abzudecken, verfügt der CEM-FD MoM (Method of Moments)-Solver nun über ein spezielles Einspeisemodul für Patch-Antennen.

Mit dem enormen Anstieg der Bordelektronik in der Automobilindustrie werden die Anforderungen an interne elektromagnetische Umgebungen immer anspruchsvoller. Angestoßen durch die Einführung von Fahrerassistenzsystemen (FAS), können dedizierte ESI CEM One Funktionen in enger Zusammenarbeit mit industriellen Endanwendern optimiert werden, um die Leistungsbewertung von integrierten Sensoren auf zahlreiche andere kabellose Geräte zu erweitern, wie z.B. Notrufe, intelligente Verkehrssteuerung und verbundene Fahrzeuge, oder für Mobilitäts- oder Unterhaltungszwecke.

Ähnliche Trends sind im Bereich Luft- und Raumfahrt und Verteidigung zu beobachten, wobei die Zunahme von elektronischen Geräten an Bord eine besondere Herausforderung für deren EMV-sichere Integration darstellt. Die neueste Version von ESI CEM One konsolidiert durch viele zusätzliche Upgrades Anwendungen, die sich auf Radarsignatur, Tarnung und absorbierende Materialien konzentrieren, indem eine erweiterte Ausgabe, Frequenzdurchlauf oder ein hochauflösendes Reichweitenprofil für Zielerkennung und Hot Spot-Lokalisierung geboten wird.

Darüber hinaus adressiert ESI CEM One auch die Bedürfnisse von Smart Factories durch Sensoren für industrielle IdD-Lösungen (Internet der Dinge), die eine Kommunikation von Maschine zu Maschine entlang der gesamten Produktionskette oder an strategischen Positionen in Großanlagen ermöglichen. ESI CEM One 2018 hilft Herstellern, die Datenüberwachung zu verbessern und unterstützt sie bei der Umwandlung ihrer Fertigungsstätten zu intelligenteren und sichereren Anlagen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sekundenschnelle Bauteil-Kalkulation in der Cloud

Neuer Service:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.