SigGraph 2015: Nvidia kündigt Tool für fotorealistisches Rendering an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
20454595396_72bc4992f8_o

Auf der Konferenz und Ausstellung für Computergrafik, SigGraph 2015, die 9. bis 13. August in Los Angeles, hat Nvidia ein neues Rendering Tool, DesignWorks, angekündigt. Dabei handelt sich um ein Software-Paket bestehend aus Werkzeugen, Bibliotheken und Technologien mit denen Produktentwickler, Designer und Konstrukteure interaktives, fotorealistisches Rendering realisieren können.

Die Idee hinter DesignWorks ist, Anwendungsentwicklern eine Möglichkeit zu bieten, die Vorteile von Nvidias Physically Based Rendering (PBR) und Physically Based Materials zu nutzen. PBR ermöglicht interaktives Designen in fotorealistischer Qualität. Es wird bereits bei Filmproduktionen und in der Spieleentwicklung genutzt, allerdings reicht hier eine gute Optik völlig aus. Anders verhält es sich beispielsweise bei Anwendungen von Architekten. Sie benötigen höchste Präzision.

So müssen Architekten genau nachvollzeihen können, wie Sonnenlicht von Fenstern reflektiert wird, oder ob die Beleuchtung in einem Parkhaus den Sicherheitsvorgaben entspricht. Ein anderes Beispiel sind Designer von Motorrädern, die herausfinden wollen, wie eine bestimmte Metalliclackierung wirkt.

Dies alles ermöglicht DesignWorks mit rund zwei Dutzend Tools zu Rendering, Materialien, Darstellung und vielen mehr. Darunter befinden sich:

•             Iray SDK – ein kalibriertes Rendering und Light Simulation Framework, das nun neue Algorithmen beinhaltet, die die Visualisierungszeit bei Designänderungen erheblich verkürzen.

•             Material Definition Language (MDL) – eine Technologie zum Kreieren und Teilen von digitalen Modellen von Real-World-Materialien zwischen verschiedenen Applikationen. MDL wird bald auch als Software Development Kit verfügbar sein und einen einfachen Zugang für Entwickler zum wachsenden MDL-Ökosystem bieten.

•             vMaterials – eine Kollektion kalibrierter und verifizierter Materialien für den Einsatz in MDL-basierten Applikationen

•             OptiX – ein Framework zur Erstellung von Ray-Tracing-Applikationen. OptiX bietet nun Unterstützung für die Nvidia Visual Computing Appliance und liefert skalierbare Leistung von Laptops bis Rechenzentren.

•             DesignWorks VR – Eine Werkzeug-Suite zur Einarbeitung von Virtual Reality in Design-Software.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das neue „Yaskawa Cockpit“ – Herzstück der Industrie-4.0-Lösung „i3-Mechatronics“ für Robotik, Antriebs- und Steuerungstechnik von des japanischen Roboterherstellers – wurde auf der Hannover-Messe 2018 erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der technischen Planung und Entwicklung der erforderlichen Software unterstützt die junge deutsche Firma RoboticsX.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.