Siemens PLM Software liefert Version 6 von NX

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Siemens PLM Software liefert Version 6 von NX

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die neue Version bringt signifikante Produktivitätssteigerung durch die Synchronous Technology und neue Simulations-Funktionen.

Siemens PLM Software Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), kündigt an, dass die Version 6 seiner Software NX für die digitale Produktentwicklung ab sofort weltweit verfügbar ist. NX 6 verspricht den Anwendern zwei Dinge: Konstruktionsprozesse sind jetzt unvergleichlich schnell möglich. Der zweite viel versprechende Bereich in NX 6 sind neue intelligente Funktionen in der Simulations-Umgebung. Genau das wirft bei vielen Anwender die Frage auf, wie sich Simulationen effizienter und effektiver umsetzen lassen?

Im Konstruktionsbereich zeichnet sich NX 6 durch Design Freedom aus. Auf Basis der bahnbrechenden Synchronous Technology gibt Design Freedom den Anwendern mehr Flexibilität und ermöglicht bis zu 100-mal schnellere Konstruktions-schritte als jemals zuvor. Die Synchronous Technology arbeitet zusammen mit den existierenden NX-Funktionen, so dass vorhandene Daten nicht konvertiert oder neu erstellt werden müssen. Dabei werden die Vorteile des parametrischen mit denen des historienfreien Ansatzes verbunden, um die Konstruktionsgeschwindigkeit zu erhöhen. NX 6 Design Freedom funktioniert innerhalb bestehender Anwender-Workflows und ermöglicht so die schnelle Nutzung der neuen Funktionalität.

Im Bereich der Simulation liefert NX 6 mehr als 350 Erweiterungen, die auch auf Anregungen von Anwendern beruhen. So gibt es zehn verschiedene Applikationen für weit reichende Lifecycle-Simulationen. NX 6 Advanced Simulation macht sich Design Freedom auf Basis der Synchronous Technology zunutze, um eine schnelle Evaluierung von Konstruktionsänderungen zu ermöglichen, die auf der Geometrie aus beliebigen CAD-Systemen basieren können. NX 6 kombiniert einzigartige 3-D Geometrie-Editierfunktionen, automatische Abstraktionen und Finite Elemente (FE)-Meshing Tools mit tief greifenden FE Modellierungs- und Vernetzungs-Tools.

Die neue Baugruppenfunktion für FE-Modelle ermöglicht Ingenieuren die Integration separater Simulations-Modelle von verteilt arbeitenden Teams, etwa Zulieferern und globalen Konstruktions- und Analyse-Teams. NX 6 Advanced Simulation löst anspruchsvollste CAE-Herausforderungen und kann den Aufwand für physische Prototypen signifikant reduzieren.Zudem lassen sich das NX 6 CAE User Interface und die FE-Modellierungs-Optionen durch "Skins" auf das "Look&Feel" von NASTRAN, ANSYS, ABAQUS oder LS-DYNA anpassen. Kunden mit laufenden Wartungsverträgen können NX 6 mit Synchronous Technology kostenlos unter http://support.ugs.com/ herunterladen.

Weitere Informationen unter www.siemens.com/nx

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.