Sieben Konferenzen parallel zur Münchner Messe MATERIALICA 2008

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Innovative technologische Entwicklungen sind die entscheidenden Faktoren für nationales und internationales Wachstum sowie globale Wettbewerbsfähigkeit. Neue Technologien brauchen zudem den branchen- und prozessübergreifenden Dialog. Nur so entwickeln sich aus neuen Ideen marktreife Innovationen. Das wollen sieben Fachkonferenzen vom 14. bis 16. Oktober 2008 auf dem Gelände der Neuen Messe München unter Beweis stellen.

Über 100 Experten aus Industrie und Wissenschaft referieren über Leichtbau, Material- und Produktinnovationen, neueste Herstellungs- und Verfahrensweisen, Beschichtungs- und Klebtechniken, Nanotechnologie, Technologie-Transfer und Einsatzmöglichkeiten sowie über die aktuellsten Forschungserkenntnisse aus den verschiedensten Bereichen des Product Engineerings. Auf der parallel stattfindenden Messe für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering, der MATERIALICA 2008, bieten internationale Aussteller Produkte und Dienstleistungen.

Composites in Automotive & Aerospace

4. COMPOSITES Kongress

15. und 16. Oktober 2008

Der industrie- und anwendungsorientierte Kongress richtet sich vor allem an Entwicklungsingenieure, Konstrukteure und Designer aus den Branchen Automotive und Aerospace und informiert diese über Global Trends, Methoden und Tools – Simulation, Automatisierung sowie Forschung und Entwicklungstrends in der Faserverbundtechnologie, Problematiken und deren Lösung sowie Marktchancen.

Der Programmausschuss, bestehend aus Prof. Dr.-Ing. Klaus Drechsler (Leiter des Instituts für Flugzeugbau der Universität Stuttgart), Prof. Dr.-Ing. Alois K. Schlarb (Leiter des Instituts für Verbundwerkstoffe der TU Kaiserslautern) und Prof. Dr.-Ing. Rudolf Stauber (BMW AG, Hauptabteilungsleiter Betriebsfestigkeiten und Werkstoffe), garantiert den Teilnehmern aktuellen Wissensvorsprung auf höchstem Niveau.

21 Fachvorträge werden von ausgewiesenen Fachleuten vorgetragen, u.a.:

– Klemens Graser, BMW AG: Recycling von Composites im Automobilbau

– Sebastian Schmeer, Institut für Verbundwerkstoffe: Modellierung und Simulationen von induktionsgeschweißten Metall-CFK-Hybridverbindungen

– Dr.-Ing. Erwin Bürkle, Krauss Maffei: Fertigung von Fertigteilen aus LFT im Spritzgießverfahren

– Dr.-Ing. Marco Wacker, Jacob Composite GmbH: Automatisierte Fertigung von Sitzstrukturen im Automobilbau

– Dr. Jens Schaube, Gummiwerk Kraiburg: Rubberize your composites – Integration eines neuen Werkstoffes in Faserverbundbauteile

Anmeldung und mehr Informationen unter www.compositeskongress.de.

Metall-Leichtbau durch endkonturnahe Fertigung

2. MATERIALICA Metall-Leichtbau-Kongress

15. und 16. Oktober 2008

Aluminium, Magnesium, Titan oder Stahl – Leichtbau mit Metall hat enormes Marktpotenzial. Gerade die umsatzstarken Branchen Automotive und Aerospace verwenden immer häufiger Metall-Leichtbau-Lösungen, da dadurch erhebliche Ressourcen und Kosten eingespart werden. Der Kongress richtet sich branchenübergreifend an alle Konstrukteure, Entwickler, Produktmanager und Designer zukunftsorientiert agierender Unternehmen mit hohem Innovationspotenzial und zeigt an aktuellen Beispielen das enorme Potenzial von Metall-Leichtbau-Lösungen, informiert über Leichtbau mit Guss, Additive Layer Manufacturing, Flammspritzen, Bleche sowie produktbezogene Anwendungsmöglichkeiten. Der Programmausschuss, bestehend aus Prof. Dr.-Ing. Ursula Koch (Fakultät für Feinwerk- und Mikrotechnik, physikalische Technik der Fachhochschule München) und Dr. Claudio Dalle Donne (EADS Innovation Works, Leiter der Bereiche Metallic und Surface Engineering), garantiert allen Teilnehmern hochkarätige Vorträge.

16 Fachvorträge werden von ausgewiesenen Fachleuten vorgetragen, u.a.:

– Dr.-Ing. Pietro Cervellera, Altair: FEM Topologie Optimierung mit Simulation

– Werner Beck, Form Tech GmbH: Leichtbau durch fortschrittliche Titanverarbeitung und funktionale Zellstrukturen

– Dr. Rudolf Meyer, Fraunhofer Allianz Rapid Prototyping: Generative Rapid-Fertigungstechnologien – Pro oder Contra Leichtbau?

Anmeldung und mehr Informationen unter www.leichtbau-kongress.de.

2nd Technology Transfer Conference 2008: Security

In Kooperation mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium und der European Space Agency

13. + 14. Oktober 2008

Die Raumfahrtbranche boomt. Neue Programme und Missionen ins All, zu Mars und Mond, erfordern immer neue Entwicklungen und Spitzentechnologien. Dabei ist der Öffentlichkeit und der Industrie kaum bekannt, dass bereits seit Jahrzehnten der Raumfahrt eine Vielzahl von technologischen Errungenschaften zu verdanken ist, so etwa der Airbag, das Antiblockiersystem ABS oder Navigationsgeräte.

Die ESA hat eigens ein Programm hierfür entwickelt, um den Transfergedanken in Europa aktiver zu begleiten. Frank M. Salzgeber, Leiter der TTP- Abteilung hierzu: "Die europäische Industrie ist immer auf der Suche nach neuen Technologien und Verfahrensmöglichkeiten, die sie für sich entdecken und einsetzen kann. Vorsprung durch Wissen ist heute im globalen Wettbewerb unabdingbar, denn innovative technologische Entwicklungen sind die entscheidenden Faktoren für nationales und internationales Wirtschaftswachstum und globale Wettbewerbsfähigkeit. Und nur da, wo vorhandenes Wissen auch sinnvoll genutzt und vermarktet wird, können erfolgreiche Innovationen entstehen.

Die europäische Industrie und die europäische Raumfahrtbranche bewegen sich aber leider in verschiedenen Umlaufbahnen und finden kaum zueinander. Mit der zweiten Technology Transfer Conference bringen wir nun zielgerichtet und aktiv eine große Bandbreite der Industrie mit der Raumfahrtindustrie zusammen. Der Themenschwerpunkt der Konferenz wird in diesem Jahr der Bereich Security sein."

Die Konferenz richtete sich speziell an Industrievertreter und zeigt Beispiele auf, wie Weltraumtechnologien aus dem Bereich Security in anderen Wirtschaftszweigen eingesetzt werden können und wie sich mit Ergebnissen aus der Weltraumforschung wirtschaftliche Vorteile erzielen lassen. Drei Themenschwerpunkte werden intensiv behandelt:

– Safety and Border Control with Terahertz

– Sensors, Radar and Earth Observation

– Protection by shielding

Zudem ist die Konferenz eine Plattform für internationale Geschäftskontakte, die am 13. Oktober in der gemeinsamen Abendveranstaltung im Bayerischen Traditionsgasthaus "Der Pschorr" vertieft werden können. Die Konferenz ist englischsprachig und bietet eine Simultanübersetzung in das Deutsche an.

Über 20 Fachvorträge werden von ausgewiesenen Experten vorgetragen u.a.:

– Volker Zintel, Fraport AG: Aktuelle Sicherheitsstandards und der tatsächliche Bedarf eines Flughafens

– Arttu Luukanen,VTT Technical Research Centre of Finland: Terahertz

– Roger Appleby, Qinetiq: Standoff Detection of Weapons and Contraband in the 100 GHz to 1 THz Region

– Dr. Helmut Essen, Forschungsinstitut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik: FGAN

Anmeldung und mehr Informationen unter www.ett-conference.com.

Innovatives Design und bionisch inspirierte Konstruktion für neue Produkte

3. MATERIALICA Unternehmerforum Design powered by bayern design GmbH

14. Oktober 2008

Die wichtigste Aufgabe von innovativen Unternehmen ist es, ihre Produkte langfristig und nachhaltig lebensfähig zu halten. Dazu müssen Entwickler von heute völlig andere Denkweisen, Modelle und Methoden in ihre Produkte einfließen lassen.

Nur so können sie dem Wettbewerber den einen, aber bedeutenden Schritt voraus sein. Die innovative Konferenz beschreibt die impulsgebenden Felder Design und Bionik und bietet Designern, Gestaltern, Entwicklern und Ingenieuren wertvolle Inhalte, um neue Produkte zu realisieren. Neben neuen Eigenschaften und Funktionalitäten generieren die beiden Bereiche zudem innovative Technologieansätze – insbesondere unter den Aspekten Materialeffizienz, Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Design.

Die Konferenz, die in Kooperation mit bayern design entwickelt wurde, informiert über bionisch inspirierte Adaptronik, New Materials for Design, Neue Eigenschaften durch Nano-Additive, internationales Design und dekoratives Metall.

Lisa Franke, bayern design GmbH und Dr.-Ing. Christoph Konetschny, Technologie-Agentur materialsgate übernehmen die Moderation der 13 Fachvorträge von ausgewiesenen Fachleuten u.a.:

– Dr. Gero Kempf, BMW Group Design: Form follows Future – vom Material zur Form von Morgen

– Dr.-Ing. Jörg Melcher, DLR: Bionisch inspirierte Adaptronik – aktuelle Produktpotenziale

– Dr. Ingo Burgert, Max-Planck-Institute of Colloids and Interfaces: Pflanzen zeigen Muskeln – Impulse für innovative Materialkonzepte

Anmeldung und mehr Informationen unter www.design-kongress.de.

Bauteiloptimierung durch intelligente Oberflächenfunktionen und -strukturen

2. MATERIALICA Surface & Nano Kongress

15. und 16. Oktober 2008

Die Oberflächen von Materialien, Bauteilen und Komponenten sind zentrale Funktionsträger, um das hohe Anforderungsprofil in industriellen Anwendungen zuverlässig erfüllen zu können. Neben Aufgaben im Korrosions- und Verschleißschutz überzeugen Beschichtungen und Coatings zunehmend mit maßgeschneidert einstellbaren Eigenschaftsprofilen. Oberflächen mit integrierten Funktionen, multifunktionale Beschichtungen und nanobasierte Schichtsysteme sind nur einige Beispiele, die für innovative Technologielösungen in der aktuellen Produktentwicklung stehen. Dieses anspruchsvolle Spektrum greift der zweite MATERIALICA Surface-Kongress auf, um Produktinnovationen für die Zielbranchen Automotive, Maschinenbau und Aerospace im Kontext neuer Anwendungen zu kommunizieren.

Experten versorgen die Teilnehmer mit erstklassigen Informationen über den aktuellen Stand von Einsatzmöglichkeiten, innovative Metallisierungs- und Verarbeitungsverfahren, Emaillierung von Leichtmetallen, thermisch gespritzte Funktionsschichten und geben Ausblicke auf die Zukunft der Oberflächentechnik.

22 Fachvorträge werden von ausgewiesenen Fachleuten vorgetragen u.a.:

– Dr. Alexander Knospe, Plasmatreat: Die Schlüsseltechnologie der Zukunft- Atmosphärisches Plasma zur individuellen Oberflächenbehandlung

– Christian Wolfrum, Eckart GmbH: Anwendung der Nanotechnology in der Pigmenttechnology

– Willy Scheuchenpflug, Berlac: Aktuelle Beschichtungstechnologien im Dekobereich – Neue Trends in Effekt, Farbe und Applikation

– Roman Maruschek, Corus Hille & Müller GmbH: Neuartige Oberflächen für tribologisch beanspruchte Bauteilpaarungen

– Alexander Haas, Sandvik: Innovatives Metallband für brachenübergreifende Designlösungen im Kontext Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung

Anmeldung und mehr Informationen unter www.surface-kongress.de.

Advanced Ceramics for future Applications

2. MATERIALICA Keramik Konferenz in Kooperation mit der DKG Deutschen Keramischen Gesellschaft

14. und 15. Oktober 2008

Die Integration mehrfacher Funktionalitäten in Produkte gewinnt zunehmend an Bedeutung, da hierdurch ein erheblicher Mehrwert für Endanwender geschaffen werden kann. Keramische Materialien bieten aufgrund Ihres weiten Eigenschaftsspektrums ein besonders hohes Potential für Produktinnovationen.

So erlauben keramische Technologien die Kombination einzigartiger elektronischer, magnetischer, elektrochemischer und mechanischer Eigenschaften, die auch unter extremen Umgebungsbedingungen wie hoher Temperatur oder chemisch aggressiven Milieus eingesetzt werden können. Innovative keramische Entwicklungen werden aus den Bereichen der Energie-, Chemie- und Umwelttechnik sowie des Maschinenbaus von renommierten Experten aus der Industrie und Wissenschaft behandelt.

Als weiteres Beispiel für das Innovationspotential keramischen Technologien werden aktuelle Entwicklungstrends aus der Biomedizin- und Mikrosystemtechnik aufgezeigt. Ein besonderes Anliegen der Tagung ist es, die mittelständige Industrie auf diese Entwicklungen und das damit verbundene enorme Marktpotential aufmerksam zu machen. Der Programmausschuss, bestehend aus Dr. Bärbel Voigtsberger (Hermsdorfer Institut für Technische Keramik e.V.), Prof. Dr. Alexander Michaelis (Fraunhofer Institut für Keramische Technologie und Sinterwerkstoffe) und Dr. Wolfgang A. Schiller (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung), garantiert allen Teilnehmern hochkarätige und aktuelle Beiträge.

20 Fachvorträge werden von ausgewiesenen Fachleuten vorgetragen u.a.:

– Dr. Frank Meschke, ESK Keramik: Komponenten der chemischen Verfahrenstechnik aus diffusionsgeschweißtem Siliciumcarbid

– Dr. Andreas Mattern: Keramik in der Automobilindustrie – Fokus Diesel-Partikelfilter

– Dr. Andreas Kienzle, SGL Carbon: C/SiC Friction Application

Anmeldung und mehr Informationen unter www.keramikkongress.de.

Material and Prozesses

2. MATERIALICA Yacht- und Bootsbau Kongress 2008 16. Oktober 2008

Ein Boot ist eine komplizierte Struktur, die ständig äußeren Aggressionen ausgesetzt ist. Die verwendeten Werkstoffe/Prozesse müssen nicht nur dem Wetter widerstehen können, von ihnen hängt es auch ab, wie lange es dauert, bis das Boot gealtert ist. Deswegen müssen diese Materialien zahlreiche Eigenschaften besitzen, die auch dann erhalten bleiben, wenn sie in komplexen Verbindungen verknüpft sind. Die Konferenz informiert Hersteller, Entwickler, Ingenieure und Designer über den aktuellen Stand bei Materialien und Prozessen im Yacht- und Bootsbau, gibt Zukunftsaussichten sowie aktuelle Forschungsergebnisse wieder.

13 Fachvorträge werden von ausgewiesenen Experten vorgetragen u.a.:

– Oliver Droste, Henkel AG: Semi-Permanent Release Agents for Composites

– Michael Thon, Time Out Composite: Harzentwicklungen im Bootsbau

– Piet Heydorn, CTM: Fasern im Vergleich – Glasfaser, Carbonfaser, Naturfaser

Anmeldung und mehr Informationen unter www.marine-congress.com

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.