Sick setzt bei Bildverarbeitungssoftware auf Halcon

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Sick setzt bei Bildverarbeitungssoftware auf Halcon

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Sensorikhersteller Sick und das Bildverarbeitungs-Softwarehaus MVTec verstärken die seit 2010 bestehende Zusammenarbeit in der industriellen Bildverarbeitung. Neben eigenen Algorithmen nutzt Sick künftig auch die Bildverarbeitungsbibliothek Halcon für Vision-Sensoren, 3D-Kameras und Vision-Systeme. Ziel ist, gemeinsam am starken Wachstum des Bildverarbeitungsmarktes gemeinsam zu partizipieren.
halcon_softwarebox

Der Sensorikhersteller Sick und das Bildverarbeitungs-Softwarehaus MVTec verstärken die seit 2010 bestehende Zusammenarbeit in der industriellen Bildverarbeitung. Neben eigenen Algorithmen nutzt Sick künftig auch die Bildverarbeitungsbibliothek Halcon für Vision-Sensoren, 3D-Kameras und Vision-Systeme. Ziel ist, gemeinsam am starken Wachstum des Bildverarbeitungsmarktes gemeinsam zu partizipieren.

Die bisherige Zusammenarbeit von Sick und MVTec beschränkte sich auf Software für 3D-Kameras. Nun erweitern die Unternehmen die Kooperation auf verschiedene Sensoren des Vision-Bereichs. „Halcon ist eine sehr leistungsfähige Software für Bildverarbeitung”, kommentiert Detlef Deuil, Product Manager 2D Vision & Image-based Code Readers bei Sick.

Sick bietet in Sachen Bildverarbeitung ein breites Portfolio von einfach zu integrierenden Sensoren über konfigurierbare Stand-Alone-Lösungen bis hin zu flexibel programmierbaren Hochgeschwindigkeitskameras für hohe Anforderungen. Um Komplexität, Aufwand und Risiken bei der Implementierung von programmierbaren Vision-Lösungen zu minimieren, kann der Anwender auf Sick-eigene Funktionen und künftig auch auf die umfangreiche Bildverarbeitungsbibliothek Halcon von MVTec zugreifen.

„Wir freuen uns über die Entscheidung von Sick, die Funktionen von Halcon nun auch in einem breiteren Produktportfolio einzusetzen“, ergänzt Johannes Hiltner, Produktmanager bei MVTec. „Die weltweit eingesetzten und robusten Algorithmen von Halcon werden es Sick ermöglichen, neue Märkte und Industrien zu erschließen. Somit können beide Unternehmen gemeinsam weiter wachsen und die vorteilhaften Synergieeffekte an Kunden weitergeben.“

Mit Sick und MVTec kommen tatsächlich zwei starke Marken zusammen. Sick ist etablierter Hersteller im Sensorbereich und international aufgestellt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Sensor- und Bildverarbeitungshardware. Das deutsche Softwarehaus MVTec ist international mit seiner Bildverarbeitungssoftware vertreten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Atos, ein Anbieter digitaler Services, bietet das erste vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Trustcenter für Zertifizierungsservices im Bereich sichere Kommunikation in intelligenten Stromnetzen an. Ab sofort stellt das Unternehmen über seine Smart-Grid-Zertifizierungsstelle digitale Zertifikate aus, die die Kommunikation zwischen intelligenten Stromzählern absichern sollen.

Ingenieure vom MIT haben einen Desktop-3D-Drucker entwickelt, der bis zu 10-mal schneller arbeiten soll, als seine heute erhältlichen Pendants. Während viele herkömmliche Geräte für ein paar Teile in der Größe von Legosteinen eine Stunde brauchen, schaffe das neue System dies in wenigen Minuten, so die Entwickler.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.