27.06.2007 – Kategorie: Hardware & IT, Management

Shell Eco-marathon

Deutsche Entwickler auf dem Siegertreppchen Beim 23. Shell Eco-marathon in Nogaro/Frankreich haben die deutschen Teams in allen Wertungskategorien überzeugt. Die Hochschule Offenburg (2.716 km/Liter und die TU Chemnitz (2.552 km/Liter) belegten die Podiumsplätze 2 und 3, der Newcomer FH Trier (1.800 km/Liter) einen respektablen fünften Platz in der wasserstoffbetriebenen Prototypen-Kategorie. Sieger wurde das französische Team der Polytechnischen Schule aus Nantes, das 2.797 Kilometer mit einem Liter Benzin erreichte. In der Solar-Klasse belegte das Oberstufenzentrum Neuruppin, das zum ersten Mal mit ihrem „Ruppin-Jet“ an den Start ging hinter dem französischen Team aus Arles den zweiten Platz. In der Urban-Concept-Kategorie erreichte die Iselinschule aus Rosenfeld auf Anhieb den 7. Platz (198 km/Liter). Mit einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurücklegen und dabei so wenig Schadstoffe wie möglich ausstoßen, das ist der Grundgedanke des Shell Eco-marathons. Vom 11. bis 13. Mai 2007 waren 262 Teams von Universitäten und Fachhochschulen aus 20 Ländern für den Start gemeldet. Der derzeitige Rekord liegt bei 3.836 Kilometern mit nur einem Liter Benzin.

Mehr unter www.eco-marathon.de


Teilen Sie die Meldung „Shell Eco-marathon“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Design, Training & Service

Scroll to Top