Sensor+Test 2018: Ende Juni bleibt Sensorzeit

Im Vorfeld der Sensor+Test 2018, die vom 26. bis 28. Juni stattfand, gab es Sorgen wegen des späteren Messetermins. Doch auf die Besucherzahl wirkte sich dieser kaum aus: Insgesamt nutzten knapp 8.000 Fachbesucher (im Vorjahr: 8.107) an drei ereignisreichen Messetagen die Möglichkeit, sich an den Messeständen der 591 Aussteller (im Vorjahr: 569) und in den Vortragsforen über den neuesten Stand in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik zu informieren.

„Bedenken haben sich als weitgehend unbegründet erwiesen. Wir sind überzeugt, dass sich das neue, ab jetzt fixe Datum in der letzten Juniwoche in den Terminkalendern der Branche fest etablieren wird. Die Sensor+Test bleibt die Messtechnik-Messe von Spezialisten für Spezialisten – mit hoher Qualität der Fachbesucher und zielgenauer Ansprache aller wichtigen Anwendungsbereiche.“, erklärt Holger Bödeker, Geschäftsführer der veranstaltenden AMA Service GmbH.

Ausstellerzahl gestiegen

Die Zahl der Aussteller erreichte mit 591 sogar den höchsten Wert in den letzten 10 Jahren. Der Anteil der Aussteller aus dem Ausland stieg auf einen neuen Höchstwert von über 40 Prozent. Die Sensor+Test behauptet sich damit als eine der führenden Veranstaltung für Sensorik, Mess- und Prüftechnik weltweit.

WM-Aus ohne Auswirkung

Selbst das unerwartete und auf vielen Messeständen live mitverfolgte WM-Aus der DFB-Elf konnte die gute Stimmung von Besuchern und Ausstellern nur unwesentlich trüben. Christoph Kleye, der Vorsitzende des Ausstellerbeirats, berichtet von überwiegender Zufriedenheit der Aussteller: „Besonders der erste Messetag hat die Erwartungen übertroffen. Insgesamt haben sich die Besucherströme sowohl zeitlich über die Messetage als auch in den Messehallen besser verteilt. Wir haben eine längere Verweildauer der Besucher an den Ständen beobachtet, was zu einer insgesamt sehr entspannten Gesprächsatmosphäre beitrug.“

Fachtagung gut besucht

Die begleitende 19. ITG/GMA-Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2018 an den ersten beiden Messetagen war ebenfalls gut besucht. Die Kongressleiter, Prof. Dr. Leonhard Reindl (Universität Freiburg) und Prof. Dr. Jürgen Wöllenstein (Fraunhofer IPM, Freiburg), konnten sich über ein weiter gewachsenes Konferenzprogramm mit erstmals fünf parallelen Sitzungen und fast 170 Vorträgen und Postern sowie über eine positive Teilnehmerentwicklung freuen.

Ettc-Konferenz

Parallel zur Sensor+Test fand zudem in der Halle 2 die ettc 2018 – European Test and Telemetry Conference – statt. Dazu äußert sich Renaud Urli, Manager Instrumentation bei Airbus Helicopters und Präsident der veranstaltenden European Society of Telemetry: „Die Fachbesucher lobten vor allem die räumliche Nähe von Konferenz und Ausstellung. Wir hatten zwar insgesamt etwas weniger Aussteller als 2016, dafür aber viele neue Unternehmen, die sich erstmals auf der ettc präsentiert haben. Hervorzuheben sind die hohe fachliche Kompetenz und die Internationalität der Teilnehmer.“

Wie es weiter geht: Die Sensor+Test 2019

Die Sensor+Test 2019 – mit dem Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Prozessautomation“ – wird vom 25. bis 27. Juni 2019 wiederum im Messezentrum Nürnberg stattfinden. Vernetzung und Digitale Transformation werden auch dabei weiterhin im Fokus stehen. Im nächsten Jahr wird die Messe begleitet von der 20. GMA/ITG-Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2019.

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags