sendlercircle it-forum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

sendlercircle it-forum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Marktstudie im PLM-Sektor Der PLM-Markt wuchs im Jahr 2006 laut einer Untersuchung von sendlercircle it-forum in Deutschland, Österreich und der Schweiz um 11,6 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro. Das ermittelte eine Studie von sendlercircle it-forum vom Mai dieses Jahres. Rechnet man die Umsätze hinzu, die durch Vertriebspartner und Value Added Reseller (VAR) erzielt wurden, hat die Branche insgesamt sogar um 16,5 Prozent zugelegt und fast die Marke von 2,5 Milliarden Euro erreicht. Der massenhafte Umstieg von 2D- auf 3D-CAD in der Konstruktion sowie die Einführung von Produktdatenmanagement und die Systemintegration sind Haupttreiber dieser Entwicklung. Interessant ist die Entwicklung der einzelnen Umsatzanteile. Seit einigen Jahren wächst der Service stärker als Softwarelizenzen und Wartung/Pflege. 2006 machte der Serviceanteil in der gesamten Branche bereits 42,5 Prozent der Gesamtumsätze aus. Den stärksten Zuwachs gibt es bei den indirekten Kanälen. Hier sind die Umsätze um 22,3 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro geklettert. Damit beträgt der indirekte Umsatz mit 48,3 Prozent schon fast die Hälfte des gesamten PLM-Umsatzes.

Mehr unter www.sendlercircle.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Trimble präsentierte heute die neue Version seiner Building Information Modeling (BIM) Software. Tekla Structures 2017 soll die Zusammenarbeit und die Effizienz von Arbeitsabläufen für Konstrukteure, Tragwerksplaner, Bauunternehmen und Fertigungsbetriebe im Stahl- und Massivbau steigern. Eine neue Generation von Werkzeugen bietet Anwendern mehr Flexibilität beim Erstellen und Ändern von Bewehrungen.

Wissenschaftler sprechen von 4D-Druck. Sie meinen damit die einfache Herstellung von Objekten, die sich zeitabhängig verändern können. Forschende der ETH Zürich haben diesen Ansatz nun einen entscheidenden Schritt weitergebracht: Ein von Ihnen entwickeltes Konstruktionsprinzip erlaubt tragfähige und vorhersagbare Strukturen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.