Seminar zur CeBIT: Konfigurationsmanagement

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Seminar zur CeBIT: Konfigurationsmanagement

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MKS und die GfKM – Gesellschaft für KonfigurationsManagement mbH – laden anlässlich der CeBIT 2003 am 17. März 2003 zu einem Seminar ein: Es soll aufgezeigt werden, wie sich Entwicklungsprozesse durch Konfigurationsmanagement optimieren lassen. MKS beschäftigt sich gemäß dem Leitsatz „Build Better Software“ seit über 18 Jahren mit Lösungen für die Software-Entwicklung. MKS und die GfKM zeigen auf dem Messegelände Hannover, Convention Center (CC), Saal 104, wie Entwicklungsprozesse mit einem leistungsstarken Werkzeug nach den erprobten und branchenneutralen Methoden von Configuration Management II (CMII) optimal organisiert werden.

Die Teilnehmer lernen, wie sie schnell und einfach:

– Anwendungen bereits im ersten Anlauf richtig entwickeln

– die rasche und effektive Einarbeitung von Änderungen optimieren

– von bewährten Best Practices des CMII-Modells profitieren

– Freiraum für Produktverbesserungen und Neuentwicklungen gewinnen

Agenda

09:30 Begrüßung und Vorstellung

09:45 A. Entwicklungsprozesse mit der CMII-Methode optimieren

10:45 Pause

11:00 B. Automatisierung von CMII mit der MKS Integrity Lösung

12:00 Ende des Seminars.

Fragen, Antworten und Demos auf dem Stand von MKS: Halle 3, D17

Wer sollte teilnehmen?

* Mitglieder der Geschäftsleitung, Fachbereichsleiter und Berater in

Industrie- und Software-Entwicklungsunternehmen sowie

Unternehmensberatungen

* Leiter und leitende Mitarbeiter der Abteilungen:

– Änderungsmanagement

– Anforderungsmanagement

– Konfigurationsmanagement

– Projektmanagement

– Software-Entwicklung

– Betriebsorganisation und Geschäftsprozessoptimierung

– Unternehmensplanung

– Informationsmanagement

– Qualitätsmanagement, -wesen, -planung, -sicherung

– Industrie- und Unternehmensstandards

Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr beträgt 50,- Euro pro Person, zzgl. MwSt.

Eine Tageskarte für die CeBIT ist in der Teilnahmegebühr enthalten.

Anmeldung: www.gfkm.de/www/InComing.nsf/WWWSeminar/?OpenForm.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

ABB liefert das komplette Energietechnik-, Antriebs- und Automationspaket für fünf neue Kreuzfahrtschiffe, die von der MV Werftengruppe in den nächsten Jahren in Deutschland gebaut werden. Die Gruppe gehört dem Unternehmen Genting Hong Kong, das die Kreuzfahrtmarken Star Cruises, Crystal Cruises und Dream Cruises betreibt. Die MV Werftengruppe produziert an den Standorten Wismar, Rostock und Stralsund.

Der italienische Antriebsspezialist Bonfiglioli forscht für die Zukunft, unter anderem als aktives Mitglied des IZADI-Nano2Industry-Konsortiums. Bei dem Pilotprojekt Tribonano, einem von drei Pilotprojekten des IZADI-Nano2Industry-Konsortiums, geht es um die Entwicklung besserer, haltbarerer und umweltfreundlicherer Produkte mittels Nanotechnologie.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.