Schweizer Maschinenelemente Kolloquium: Einreichfrist verlängert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Schweizer Maschinenelemente Kolloquium (SMK) findet am 27. und 28. November 2018 in Rapperswil statt. Die Einreichfrist für Vorträge wurde bis zum 28. Mai verlängert.

smk_2018

Das Schweizer Maschinenelemente Kolloquium (SMK) findet am 27. und 28. November 2018 in Rapperswil statt. Die Einreichfrist für Vorträge wurde bis zum 28. Mai verlängert.

Am SMK 2018 betrachten Ingenieure aus Industrie und Forschung die neuesten Entwicklungen im Bereich Berechnung während des Entwurfsprozesses in Maschinenbau, Feinwerktechnik sowie Kunststofftechnik.

Interessenten, die ein spannendes Thema haben, können ihr Vortragsangebot noch bis zum 28. Mai 2018 einreichen und sich somit aktiv an dieser Veranstaltung beteiligen. Gesucht sind Beiträge in folgenden Kategorien:

  • aktuelle Forschungsergebnisse zu offenen Berechnungsfragen
  • Vorstellung neuer Berechnungsmethoden
  • neue Ansätze in der Simulation Präsentation von neuen Berechnungsmöglichkeiten in Berechnungsprogrammen
  • Vorstellung von Anwendungen aus der Praxis, wobei das zu lösende Problem und/oder die Lösung ausserhalb des bisher Üblichen liegen sollten
  • aktuelle Forschungsergebnisse zu Problemen aus der Praxis, die für die Allgemeinheit interessant sind

Weiterführende Informationen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.