Schnellere virtuelle Fahrzeugentwicklung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der CAE-Spezialist Tecosim und das Software-Unternehmen FCMS mit den Tätigkeitsschwerpunkten Formparametrik und Prozesseffizienz präsentieren auf den Karosseriebautagen in Hamburg einen Ansatz für die beschleunigten Entwicklung in der frühen Konzeptphase: TEC|CONCEPT
tecosim_karobautage_2016_c84de13b0f

Erstmals gemeinsam präsentieren die Tecosim Technische Simulation GmbH und die Fast Concept Modelling & Simulation (FCMS) GmbH auf den Karosseriebautagen in Hamburg die Prozesslösung TEC|CONCEPT. Die neue Methode beschleunigt die Design-Festlegung in der frühen Konzeptphase und ermöglicht eine schnellere virtuelle Fahrzeugentwicklung. Leichtbau, innovative Werkstoffe und alternative Fertigungsverfahren – zur Erreichung der damit einhergehenden spezifischen Konstruktionsziele trägt die virtuelle Fahrzeugentwicklung einen immer stärker wachsenden Anteil bei, da sie eine schnellere und zugleich wirtschaftlichere Umsetzung fördert. Der CAE-Spezialist Tecosim und das Software-Unternehmen FCMS mit den Tätigkeitsschwerpunkten Formparametrik und Prozesseffizienz präsentieren auf den Karosseriebautagen in Hamburg einen neuen Ansatz für einen beschleunigten Entwicklungsprozess in der frühen Konzeptphase – TEC|CONCEPT. Dahinter steht eine neuartige Methode zur Berechnung von kompletten Fahrzeug- oder Komponentenentwürfen, die unter anderem bereits in der frühen Entwicklungsphase aber auch in der späteren Detaillierung vielfältige Optimierungspotenziale aufzeigt. Als Vertreter des neben Tecosim und FCMS zusätzlich aus der Dynardo GmbH und der Hochschule München bestehenden Entwicklungskonsortiums beleuchtet Professor Klemens Rother (HS München) in seinem Vortrag am 10. Mai diese neuartige Methode der rechnergestützten Entwicklung von Karosseriekonzepten.

Anforderungen frühzeitig abstimmen

Mit Hilfe von TEC|CONCEPT können komplexe und vielfältige Anforderungen, etwa Qualität, Gewicht, Steifigkeit oder Crash-Verhalten frühzeitig und gleichzeitig aufeinander abgestimmt werden. Auch für die Entwicklung von Plattformen und Derivaten lassen sich große Potenziale hinsichtlich Entwicklungszeitverkürzung, Entwicklungskosten und Steigerung der Produktqualität durch Variantenbildung und rechnerischer Optimierung heben. Zusätzlich können einzelne Entwicklungsvorgaben hinsichtlich Funktion oder Machbarkeit, etwa Lackierbarkeit, Tiefziehen, Gießen oder die Kostenentwicklung, berücksichtigt werden. Auf der begleitenden Fachausstellung können sich interessierte Besucher einen Eindruck von TEC|CONCEPT verschaffen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.