Schneider Digital: Neue, leistungsstarke und kostengünstige VR-Lösung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schneider Digital: Neue, leistungsstarke und kostengünstige VR-Lösung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schneider Digital, Full-Service-Distributor professioneller 3D-Hardware für Virtual Reality und Visualisierung, bringt eine neue VR-Lösung auf den Markt. Sie bietet eine hohe 3D-Stereo-Darstellungsqualität zu einem Bruchteil des Preises konventioneller Anlagen.

Das so genannte 3D-Starter-Pack – bestehend aus 65-Zoll-Monitor mit Spannungswandler, Infrarot-Emitter, Grafikkarte und Aktiv-Stereo-Shutter-Brille – wird für rund 4.500 Euro angeboten werden. Hinzu kommen die Investitionen für PC, Eingabegerät und Software. Die ausschlaggebende Innovation: die beiden üblichen und relativ teuren Projektoren werden durch einen DLP-Monitor als Lichtquelle ersetzt. Er bietet im Mono-Betriebsmodus die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

HL61A750_Seitansicht_2a_3.jpg 

Bild: Virtual Reality mit einem DLP-Monitor als Lichtquelle soll die Nutzung von VR bei hoher Bildqualität wesentlich preisgünstiger machen. (Quelle: Schneider Digital)

Die mobile Anlage für branchenübergreifenden Einsatz der VR-Technologie in Produktentwicklung und -vermarktung ist 150 Zentimeter breit und 40 Zentimeter tief und kann sehr flexibel und platzsparend eingesetzt werden. Schneider Digital bietet darüber hinaus eine größere VR-Lösung mit vier "gekachelten" Bildschirmen an, deren Inhalt auf eine Spezialscheibe rückprojiziert wird. Damit wird eine Mono-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln erreicht.

Zusammen mit Bildschirmmontagegerüst und Edgeblending-Software soll dies 32.000 Euro kosten. Der Anbieter spricht hier von einem Preis-Leistungsverhältnis, "das auf dem Weltmarkt derzeit seinesgleichen sucht".

Thomas Otto

Weitere Informationen unter: www.schneider-digital.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Viele Unternehmen bereiten derzeit den Wechsel auf allumfassende drahtlose Konnektivität im Netzwerk vor, sind mit ihrer derzeitigen Technik aber nicht in der Lage, eine konsistente Mobilitätsstrategie zu unterstützen. Auch für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge sind sie nicht bereit, so sind nur zwei von zehn Geräten IPv6-fähig. Dies sind Ergebnisse des Network Barometer Report 2015 von Dimension Data.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.