Schiffbautechnische Gesellschaft lädt zum Sprechtag „Computational Fluid Dynamics in Ship Design“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schiffbautechnische Gesellschaft lädt zum Sprechtag „Computational Fluid Dynamics in Ship Design“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Fachausschuss „Schiffshydrodynamik“ der Schiffbautechnischen Gesellschaft (STG) veranstaltet am 25. September 2009 einen Sprechtag zum Thema „Computational Fluid Dynamics (CFD) in Ship Design“ in die Technische Universität Hamburg-Harburg.

Hydrodynamische Optimierungen am Schiffsrumpf haben einen direkten Einfluss auf die erforderliche Antriebsleistung eines Schiffes. Bessere Strömungseigenschaften senken den Kraftstoffverbrauch und verbessern die Umwelteigenschaften.Die numerische Strömungssimulation (englisch: computational fluid dynamics) ist eine etablierte Methode der Strömungsmechanik. Die Berechnung komplizierter Strömungsfelder ist durch die CFD Methode in Kombination mit leistungsstarken Rechnern möglich. Die Aero- beziehungsweise Hydrodynamik von Schiffe kann durch numerische Simulationen nachhaltig verbessert werden. Der Sprechtag ist in Themenblöcke eingeteilt:

Themenblock: Simulation von Schiffsbewegungen

  • "Gekoppelte Simulation von Strömung und strömungsbedingten Bewegungen umströmter Körper", Prof. Dr. Milovan Perić, CD-adapco, Nürnberg office

  • "Simulation des Seeverhaltens von starren Schiffen mit OpenFOAM", Dipl.-Ing. Daniel Schmode, Germanischer Lloyd AG, Hamburg

Themenblock: Weiterentwicklung von CFD-Verfahren

  • "Development of numerical methods for lagrangian transport of sediments with special focus on scour on offshore foundations", Dr.-Ing. Roland Vilsmeier, Numrax GmbH, Duisburg und Dipl.-Math. Rainer Kaiser, Development Center of Ship Technology and Transport (DST) Duisburg

  • "Challenges and Perspectives for Maritime CFD-Applications", Prof. Dr.-Ing. Thomas Rung, Dipl.-Ing. Katja Wöckner, Dipl.-Ing. Manuel Manzke, Dipl.-Ing. Jörg Brunswig, Dipl.-Ing. Arthur Stück, Technische Universität Hamburg-Harburg, (TUHH)

  • "Trends in Turbulence Modelling of Industrial Flows", Dr.-Ing. Florian Menter, ANSYS Germany GmbH, Otterfing

Themenblock: Simulation turbulenter Strömung an Tragflächen und Antriebssystemen

  • "Propulsion improving devices (PIDs) and CFD applications", Dr.-Ing. Dieke Hafermann, Dr.-Ing. Karl-Y. Chao, The Hamburg Ship Model Basin (HSVA), Hamburg

  • "Modelling and computation of cavitation in vortical flows", Dipl.-Ing. Thomas Hachmann, Dr.-Ing. Udo Lantermann, Prof. Dr.-Ing. Moustafa Abdel-Maksoud, Technische Universität Hamburg-Harburg, (TUHH), Prof. Dr.-Ing. Dieter Hänel, Universität Duisburg-Essen (UDE)

Themenblock: Einbindung von CFD-Verfahren in den Schiffsentwurfsprozess

  • "Integration von numerischen Strömungsberechnungen in den frühen Schiffsentwurf", Prof. Dr.-Ing. Stefan Krüger, Dipl.-Ing. Hendrik Vorhölter, TU Hamburg-Harburg (TUHH)

  • "CFD-basierte Schiffsformoptimierung", Dipl.-Ing. Lars Ole Lübke, Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH (SVA)

Anmeldungen bitte bis zum 18. September 2009 unter www.stg-online.de.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Entwicklungen neuer Motoren sogenannter variable frequency drives (kurz: VFDs) zeigen in eine klare Richtung: Immer kompakter bei gleicher oder höherer Leistung mit extrem hoher Schaltgenauigkeiten der Frequenzumrichter. Dies hat zur Folge, dass der Anwender zukünftig bei der Auswahl der Leitung nicht nur sein Augenmerk auf die richtige Aderzahl- und Querschnittskombination, sondern auch auf die elektrischen Eigenschaften der Leitung legen muss. 

Faro hat die Markteinführung der nächsten Generation der Faro Laser Tracker bekannt gegeben – gemeint ist die 6DoF Vantage-Produktfamilie mit 6Probe. Mit der Lösung ist es möglich, über Dutzende Meter hinweg ohne Genauigkeitsverlust und Sichtlinienprobleme sowie simultan mit mehreren Bedienern zu scannen. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.