Rückblick auf das 3D Event RTT Excite: Visualisierungsbranche in München

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
RTT_CGI_2011-klein

Nach dem erfolgreichen Launch der RTT Excite im Jahr 2010 lud Visualisierungsanbieter RTT am 19. und 20. Mai die internationale 3D Visualisierungsbranche nach München ein. Weit über 700 Besucher aus 20 Ländern fanden sich im “Haus der Kunst”: 25 Prozent mehr als in 2010. Das attraktive Programm aus Experten-Vorträgen, wegweisenden Softwaretechnologien, Demo-Lounges, praxisnahen Anwendungsbeispielen aus Design, Entwicklung, Marketing sowie Sales und das neue “RTT FutureLab” sorgten für angeregte Gespräche.



Ob Weltpremiere von “RTT DeltaGen 4 TEAMCENTER”, Vorstellung von RTT DeltaGen 10.0, Live-Demos von Cloud-basierten Visualisierungsanwendungen in Zusammenarbeit mit Fujitsu oder gesten-/blickgesteuerten Produktkonfiguratoren … es wurde ein kontrastreiches Programm geboten, das mit einer Vielzahl an Neuigkeiten aufwartete. Für das Live-Erleben der Lösungen standen über 40 Demostationen zur Auswahl; hochkarätige Redner aus Industrie und Wirtschaft berichteten über ihre Erfahrungen und gaben Ausblicke in ihre zukünftigen Vorhaben.


Eine Neuerung, die sich sogleich großer Beliebtheit erfreut hat, war das “RTT FutureLab”. Gemeinsam mit Universitäten und Partnern wurden Technologien, welche die Welt der 3D Visualisierung von morgen verändern werden, vorgestellt und richtungsweisende Trends präsentiert. Die Gewinner der Studentenwettbewerbe “RTT Emerging Technology Contest” und “RTT Funky Visualization Contest”, die am ersten Tag der Veranstaltung ausgezeichnet wurden, bekamen hier die Chance, ihre Siegerprojekte vorzustellen.


Ludwig A. Fuchs, Vorstand und Mit-Gründer von RTT, erklärt hierzu: “Wir sind unserem Ziel, die RTT Excite als weltweit führendes Branchenevent zu etablieren, ein gutes Stück näher gekommen. Die sich schnellentwickelnde Visualisierungsbranche braucht ein Event wie dieses, um einen effizienten Austausch zwischen Experten, Kunden und branchenaffinen Interessenten zu ermöglichen.”


“Dazu kommt, dass Berührungspunkte und wertvolle Synergien zu anderen Technologien geschaffen werden, so wie wir das mit unserer Siemens-Kooperation bereits intensiv betreiben. Mit weit über 700 Besuchern haben wir die Messlatte wieder ein Stück höher gesetzt… dieser Zuspruch spornt uns enorm an”, sagte Fuchs.  

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Grafikspezialist AMD bringt eine komplett neue Serie professioneller Grafikkarten auf den Markt. Die Modelle der Radeon Pro WX-Serie, bereits im Sommer auf der Siggraph-Konferenz vorgestellt, richten sich besonders an die Nutzer in den Kreativbranchen. Sie sollen die Content-Erstellung beschleunigen und vereinfachen. Langfristig soll damit die bestehende Firepro-Serie ersetzt werden.

Weil Graphen, eine Modifikation des Kohlenstoffs, sehr fest ist und sich überdies durch eine hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit auszeichnet, sind 3D-gedruckte Bauteile aus diesem Material in bestimmten Branchen wie der Batteriefertigung, der Luftfahrt oder der Sensorik heiß begehrt.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.