RS Components liefert 3D-Drucker von 3D Systems

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

RS Components liefert 3D-Drucker von 3D Systems

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
rs253-cube3cubepro_lifestyle_desk

RS Components, weltweit tätiger Distributor für Produkte aus der Elektronik, Automation und Instandhaltung, hat sein Produktangebot durch 3D-Drucker von 3D Systems erweitert. 3D Systems liefert 3D-Drucktechnologien, 3D-Drucker, Druckmaterialien und auf Wunsch maßgeschneiderten Komponenten. Die neuen 3D-Drucker Cube 3 und CubeProTM 3D sind nun weltweit über RS zu beschaffen, der Lieferbeginn ist ab Mitte Juli 2014 angekündigt.

Cube 3 und CubePro bieten Druck in mehreren Farben und Materialien, schnelle Druckgeschwindigkeiten und eine Einstellung für hohe Auslösungen mit 70 Mikrometer dünnen Druck-Layern für feine Übergänge und kleine Details. Drucken von unterwegs kann über eine Smartphone-App, die von 3D Systems bei Beginn der Lieferungen veröffentlicht wird, realisiert werden. Beide Drucker enthalten einen Farb-Touchscreen mit intuitiver Bedienung, Anzeige des Druckstatus durch LEDs und schnelle Konnektiviät über Wi-Fi und Bluetooth.

Für Privatanwender nimmt RS den mit rund 1200 Euro recht erschwinglichen Cube 3 ins Programm. Er kann zwei Materialien in Plug-and-Play-Funktionalität verarbeiten und verfügt über das „Safe at-Home-Zertifikat” gemäß IEC 60950. Der Drucker wird mit zwei Starter-Kartuschen in neongrün und weiß sowie 25 Designs zum schnellen Einstieg geliefert. Er druckt in bis zu zwei Materialien und zwei Farben, wobei gleichzeitig kompostierbares PLA (Polylactid) und recycelbares ABS genutzt werden können. Beide Materialien sind in Kartuschen mit 23 unterschiedlichen Farben lieferbar, die einfach wie Tintenpatronen auszuwechseln sind. Eine neue Kartuschentechnologie soll zudem das Zusetzen der Düsen und die Feuchtigkeitsaufnahme des Materials verringern. Dadurch wird das Druckmaterial gegen Alterung geschützt.

Für professionelle Anwendungen soll sich der CubePro eignen. Er kann drei Materialien in einer gesteuerten Druckkammer verarbeiten. Für knapp unter 3000 Euro druckt 275 x 265 x 240 Millimeter große Teile. Neben ABS und PLA kann der CubePro auch neues technisches Nylonmaterial verarbeiten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Formnext findet vom 14. bis 17.11. 2017 in Frankfurt am Main erstmals in zwei Hallen statt. Mit 471 Ausstellern aus 33 Nationen erreicht die Formnext 2017 im drittem Jahr einen beeindruckenden Rekordwert und verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr (307) ein Ausstellerplus um 53 Prozent.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.