Rexroth: Intuitiv zum normgerechten pneumatischen Schaltplan

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Rexroth: Intuitiv zum normgerechten pneumatischen Schaltplan

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
rexroth

Die Zeiten, in denen der Konstrukteur Schaltpläne mit Lineal und Bleistift auf dem Brett gezeichnet hat, sind längst vorbei. Zum Glück, denn mittels Software geht es nicht nur schneller, sondern auch zuverlässiger. Die kostenfreie Rexroth-Software mit dem Namen D&C Scheme Editor 4.0 macht das Erstellen pneumatischer Schaltpläne besonders einfach und lässt sich darüber hinaus mit Dokumentation und Bestellvorgang verknüpfen. 


Ein durchschnittlicher Schaltplan kann mit dem D&C Scheme Editor 4.0 innerhalb weniger Minuten auch von Neuanwendern ohne CAD-Kenntnisse erstellt und als PDF ausgedruckt werden. Eine umfangreiche Bibliothek an Pneumatiksymbolen bildet die Basis dieses Tools. Der Anwender entnimmt die Symbole mit wenigen Klicks aus der Bibliothek, zieht sie auf ein Arbeitsblatt und verbindet sie einfach zu einem fertigen Schaltplan. Das Ergebnis – die normgerechte Darstellung sogar komplexer pneumatischer Schaltpläne – sorgt für Sicherheit bei Konstruktion, Inbetriebnahme und Wartung einer Anlage. 


Auch Komponenten aus dem Pneumatik-Online-Katalog von Bosch Rexroth werden per Mausklick an den Schaltplan im Scheme Editor 4.0 übergeben. Ein besonderes Plus für Praktiker ist die Möglichkeit, zunächst einen Systementwurf zu zeichnen und dann Zylinder, Sauger oder andere pneumatische Komponenten einfach und intuitiv über die Verbindung zu den Online-Berechnungsprogrammen von Bosch Rexroth auszulegen. Für eine Übersicht über den Energieaufwand des konzipierten Pneumatiksystems sorgt die im Scheme Editor 4.0 integrierte Luftbedarfsberechnung. 


Regelmäßig verwendete Symbole finden in der Software unter „Favoriten“ in einer eigenen Ordnerstruktur ihren Platz. Der User hat diese dadurch bei erneuter Verwendung direkt im Blick. Auch speziell per Online-Konfigurator zusammengestellte Ventileinheiten, Wartungseinheiten oder Zylinder-Ventil-Kombinationen lassen sich als pneumatische Symbole in den Schaltplan übernehmen. Parallel dazu erhält der Anwender eine komplette Dokumentation der Einheiten als PDF und zusätzlich 2D- und 3D-CAD-Abbildungen als Download. 


Werden den einzelnen Bauteilen in einem Schaltplan Material- und Positionsnummer sowie Zubehör zugeordnet, erzeugt der Scheme Editor 4.0 bei Bedarf Stücklisten. Hiermit kann der User direkt einen Bestellvorgang starten: Dokumentation sowie Bestellabwicklung und Verwaltung auf einfachstem Wege. 


Die Software steht in den Sprachen Deutsch und Englisch zur Verfügung und ist auf Microsoft Betriebssystemen lauffähig. Interessenten können den Scheme Editor mit der dazugehörigen Dokumentation kostenlos im Internet unter www.boschrexroth.com/dnc-scheme-editor herunterladen. Die Online-Berechnungstools stehen unabhängig vom Scheme Editor unter www.boschrexroth.com/computation zur Verfügung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Digital Engineering Magazin berichtete bereits im Sommer 2015 über die Standardisierung des Austauschs von Anforderungsdaten mit ReqIF. Jetzt gibt es erste Ergebnisse von Pilotprojekten zwischen Daimler, Continental und AVL. Sie bestätigen, ReqIF bietet bessere Unterstützung für die Kommunikation von Anforderungen zwischen Partnern als die bisherigen Lösungen. Und mehr Sicherheit für die Prozesse. Von Ulrich Sendler

Die Carl Zeiss AG plant am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein neues gemeinsam genutztes Innovationsgebäude auf dem Campus Nord zu errichten. Der Baubeginn für das 30 Millionen-Euro-Objekt mit 12.000 Quadratmetern Nutzfläche ist für Frühjahr 2018 vorgesehen. Mit dem „Zeiss Innovation Hub“ investiert das weltweit tätige Unternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie nachhaltig in den Innovationsstandort Deutschland.

Für einen mittelständischen Großserien-Hersteller von Dreh- und Frästeilen verwirklichte der Sondermaschinenbauer inotec AP eine mehrstufige Prüfanlage für die vollautomatisierte 100-Prozentkontrolle von Schlauchfassungen. Bei höchster Geschwindigkeit ermöglicht sie die vollständige Innen- und Außenkontrolle der hohlzylindrischen Metallteile und sortiert Fehlteile aus. Als Projektpartner mit im Boot war das auf die industrielle Bildverarbeitung spezialisierte Unternehmen NERA Vision.

Top Jobs

Experienced Consultant Digital Transformation (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München
Experienced Consultant Strategy (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.