Publikation technischer Projekte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Publikation technischer Projekte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit eVIT, der electronic View-In Technology von fpi, steht eine browserbasierte Windows-Plattform zur Dokumentation und Verteilung technischer Projektinformationen zur Verfügung. Die eVIT-Philosophie stützt sich auf die Nutzung von marktgängigen Standardformaten. Technische Projekte bestehen aus Plänen, Skizzen, Texten, Tabellen, Visualisierungen, Animationen, Fotos und Videos. Die Inhalte werden von verschiedenen Projektbeteiligten, mit unterschiedlichsten Softwareapplikationen, besonders bei der Planung mit CAD, erzeugt. Diese Inhalte können jetzt mit eVIT einer Vielzahl von Nutzern applikationsneutral und thematisch verknüpft zur Verfügung gestellt werden, was nach Herstellerangaben eine erhebliche Kostenreduzierung im Vergleich zur Papiervervielfältigung nach sich zieht.

Bei Planern technischer Projekte wie auch in Industrieunternehmen findet eVIT seine Anwendung. Diver-se Verwaltungen nutzen die Mehrwerte von eVIT als standardisierte Lösung für die Verteilung von Pro-jektinformationen im Rahmen von Rechtsverfahren mit öffentlicher Beteiligung.

CAD-Vektordaten werden als Plotdateien im HP-GL, HP-GL/2 oder HP RTL Format verwendet, deren Erzeugung durch einschlägige Druckertreiber der Plotterhersteller kostenfrei möglich ist. Pläne vom Zei-chenbrett sind nach dem Scannen als Rasterdaten in den gängigen Formaten TIFF, JPG oder BMP nutz-bar. Texte oder Tabellen aus der Office-Anwendung können als HTML- oder erheblich komfortabler als EDF-Datei (eVIT-document-format) eingebunden werden.

Die vektorielle EDF-Datei ist mittels eines kostenfreien Druckertreibers (www.fpi-ingenieure.de) zu erzeu-gen. Fotos von Digitalkameras als JPEG wie auch Filmsequenzen als AVI oder MPEG sind optional ein-zubinden. Für Textdokumente steht eine projektübergreifende Volltextsuche zur Verfügung. Datenschutz-rechtlich relevante Daten können verschlüsselt werden, Zugriffe auf Projektinhalte sind durch eine Benut-zer- und Rechteverwaltung individuell steuerbar.

eVIT ermöglicht die Erstellung autarker Projekt-CDs, unabhängig von installierter Anwendungssoftware, die Nutzung kann wahlweise mit Viewer-Installation oder ausschließlich von CD-ROM betrieben werden. Die Bereitstellung der eVIT-Projekte kann innerhalb von Netzwerken über File-, Web- oder Terminal-Server erfolgen und eröffnet damit eine breite Nutzung über Intranet oder Internet.

Weitere Infos unter: www.fpi-ingenieure.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

3D Systems und der Unternehmensbereich GF Machining Solutions der Georg Fischer AG haben ihre erste gemeinsame Lösung DMP Factory 500 vorgestellt. Das skalierbare additive Fertigungssystem ist dazu geeignet, nahtlose Metallteile bis zu einer Größe von 500 mm x 500 mm x 500 mm herzustellen. Die Partner hatten insbesondere Automation und Verzahnung von additiven und konventioneller Fertigung auf dem Schirm.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.