PTC: Prognose übertroffen dank Aufschwung in Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PTC: Prognose übertroffen dank Aufschwung in Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PTC hat seine Bilanz für das vierte Geschäftsquartal und das gesamte Geschäftsjahr 2013 bekannt (per 30. September 2013) veröffentlicht. Der global agierende Softwareanbieter im Engineering-Umfeld verbucht ein starkes Geschäftsquartal mit einem Umsatz von 345 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von sechs Prozent auf Basis von konstanten Wechselkursen. Dabei trugen die im Geschäftsjahr 2013 akquirierten Unternehmen Servigistics (Oktober 2012), Enigma (Juli 2013) sowie Netideas (September 2013) mit 27 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei. Der Gewinn je Aktie beträgt 0,59 US-Dollar und wuchs auf Basis von konstanten Wechselkursen um 20 Prozent. Die Umsatzrendite beläuft sich auf 27,4 Prozent. PTC schließt das Quartal mit einem Barbestand von 242 Millionen US-Dollar ab.

Im gesamten Geschäftsjahr 2013 verbuchte PTC einen Umsatz von 1,297 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von fünf Prozent auf Basis von konstanten Wechselkursen entspricht. Der Gewinn je Aktie beträgt damit 1,81 US-Dollar – ein Wachstum um 24 Prozent auf Basis von konstanten Wechselkursen. Die Umsatzrendite im Geschäftsjahr 2013 beläuft sich auf 22,1 Prozent.

Für das erste Quartal 2014 strebt PTC einen Umsatz zwischen 310 und 320 Millionen US-Dollar mit einem Gewinn je Aktie zwischen 0,41 und 0,46 US-Dollar an. Für das gesamte Geschäftsjahr 2014 gibt PTC ein Umsatzziel zwischen 1,325 und 1,340 Milliarden US-Dollar aus. Dies entspricht einem avisierten Jahreswachstum zwischen zwei und drei Prozent.

James E. Heppelmann, CEO und Präsident bei PTC, kommentiert: „PTC lieferte ein starkes letztes Quartal mit einem Geschäftsergebnis über dem Prognosespektrum ab, trotz einigen Gegenwinds aufgrund des aktuellen Wirtschaftsklimas sowie dem Fehlen größerer Geschäftsabschlüsse. Geografisch betrachtet konnte in Europa eine Erholung der Geschäftslage verzeichnet werden, während Japan und der Raum Asien-Pazifik ein stabiles Wachstum nachweisen konnten. Etwas schwächer fielen die Ergebnisse in Amerika aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheit während des vierten Quartals 2013 aus. Vor allem unser CAD-Lizenzgeschäft obliegt einer konstant positiven Entwicklung, zudem verzeichnen wir ein kontinuierliches Wachstum im Bereich Service-Lebenszyklusmanagement (SLM) sowohl auf einer organischen Basis als auch durch Akquisitionen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.