Produktkonfiguration: Digitalisierung im technischen Vertrieb

Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet durchdringt die Wertschöpfungsketten der Industrie. Die Befriedigung individueller Kundenbedürfnisse soll immer genauer und schneller gelingen. Dazu müssen die herkömmlichen Abläufe zwischen Produktentwicklung und Vertrieb, Produktion und Montage verbessert werden. An dieser Stelle bietet beispielsweise Perspectix mit P´X5 eine Lösung an.

Konfiguration, Projektierung und Kalkulation variantenreicher Produkte in technischen Branchen. Mit der Software-Suite P´X5 zielt Perpectix auf Anwender, die die individuellen Anforderungen ihrer Kunden effizient erfüllen möchten. Anhand schlanker 3D-Modelle konfigurieren Vertriebsingenieure Komponenten aus modularen Produktsystemen und stellen komplexe Anlagen am Laptop zusammen. Mitgeführte Artikellisten und Preisinformationen, bemaßte Aufstellskizzen und Anlagenzeichnungen stellen nur einige Optionen dar. Animierte, dreidimensionale Anlagenmodelle überzeugen in Präsentationen von der Lösung der gestellten Aufgabe.

Um all dies zu ermöglichen, kommen Produktmodelle aus CAD-Systemen als leichtgewichtige Visualisierungsgeometrien zum Einsatz. Schnittstellen zu PDM-Systemen sorgen dafür, dass alle Konfigurationsdaten mitverwaltet und den Änderungsprozessen unterworfen werden. Stammdaten und Preisinformationen werden via XML mit CRM- oder ERP-Lösungen geteilt. Dazu erleichtert P´X5 dem Produktmarketing die Aufgabe, Artikel, Baugruppen und Module aus vertrieblicher Sicht zu definieren und ein Angebotsportfolio zu erstellen.

Projekte digital eintüten

Mit Kundendaten und Anforderungsprofilen, Aufstellskizzen und technischen Vorgaben generiert die Verkaufsorganisation überzeugende Projektvorschläge in einer durchgängigen digitalen Umgebung. Die Sales Solution verbindet technische, logistische und geschäftliche Aspekte in einer klaren Wissensgrundlage – in vielen Sprachen. Der Weg von der Präsentation über die Anpassung an Kundenwünsche bis zur Abgabe kaufmännisch korrekter Angebote wird schnell und fehlerfrei durchlaufen. Die Modelle der Visualisierung behalten ihre Bezüge zu den ursprünglichen Baugruppen in der Konstruktion. Dadurch kann die Konfiguration später sogar die Erstellung einer verkauften Anlage im CAD-System automatisieren. Montageanleitungen und Aufstellplanungen sichern eine fehlerfreie Lieferung und Inbetriebnahme.

  • 3D-Ansicht einer Anlage mit geöffnetem Katalog. Bild: Perspectix AG
0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags