Produktentwicklung: Qualität auf Basis von Prozessdaten vorhersagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Produktentwicklung: Qualität auf Basis von Prozessdaten vorhersagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit Predictive Quality stellt MPDV, Anbieter von fertigungsbezogenen IT-Systemen, zur Hannover Messe eine neue Anwendung vor, mit der sich die Qualität eines produzierten Artikels auf Basis von Prozessdaten vorhersagen lässt.

mpdv_predictive_quality_kugel_1000px

Mit Predictive Quality stellt MPDV, Anbieter von fertigungsbezogenen IT-Systemen, zur Hannover Messe eine neue Anwendung vor, mit der sich die Qualität eines produzierten Artikels auf Basis von Prozessdaten vorhersagen lässt.

Vorhersage auf Basis von ausführbaren Modellen

Eine Grundannahme für die Vorhersage der Qualität ist, dass es auch zu Ausschuss oder Nacharbeit kommen kann, wenn sich alle Prozessparameter innerhalb der jeweils gültigen Toleranzen bewegen. Der Weg zu Predictive Quality beinhaltet demnach drei Schritte:

  • Prozessdaten erfassen und mit gesicherten Qualitätsdaten korrelieren
  • Vorhersagemodelle entwickeln
  • Modell ausführen und auf Basis von Echtzeitdaten die Qualität vorhersagen

Neben der eigentlichen Qualität (I.O. bzw. N.I.O.) gibt Predictive Quality auch einen Wahrscheinlichkeitswert aus, der über die jeweilige Vorhersagequalität informiert.

Auf der Hannover Messe

Wie die neue Anwendung Predictive Quality funktioniert und welche Möglichkeiten der Integration in ein Manufacturing Execution System (MES) wie Hydra es gibt, zeigt MPDV live auf der Hannover Messe 2019 (Halle 7, Stand A12).

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.mpdv.com/de/messen-veranstaltungen/hannover-messe/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Speicherung von elektrischer Energie ist eine der zentralen Herausforderungen der Energiewende. Um den sicheren Betrieb beim Einsatz von Speichersystemen in Wohngebäuden zu verbessern, hat der Bundesverband Energiespeicher e.V. (BVES) im Zusammenschluss mit führenden Verbänden den „Sicherheitsleitfaden Li-Ionen Hausspeicher“ veröffentlicht.

Viele Fertigungsunternehmen sind noch weit von der Smart Factory entfernt. Wollen sie den Weg zur intelligenten Fabrik zielsicher und schnell beschreiten, sollten sie einige Schlüsselaspekte beachten. Keineswegs geht es dabei immer um Technologie. von Stefan Issing

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Optimiertes Handling von 3D-CAD-Daten für AR und VR

Simplifier-Modul von 3D_Evolution

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.