Produktdatenmanagement: Web-PDM CADDA.NET

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Produktdatenmanagement: Web-PDM CADDA.NET

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit CADDA.NET bietet die SMB GmbH in Zusammenarbeit mit der Darmstädter daveg gmbh ein universelles Web-basiertes PDM-System, mit dem Anwender alle Informationen rund um Produktdaten verwalten können. Zielgruppe sind kleine und mittelständische Fertigungsunternehmen. Das System CADDA.NET fügt sich laut Anbieter nahtlos in bestehende IT-Strukturen wie z.B. Officeprogramme, CAD-Systeme und E-Mail-Lösungen ein und bietet eine ergänzende Produktsicht zur zertifizierungsgerechten Dokumentation sämtlicher Informationen.

Als Produkt- und Dokumenten-Management bietet CADDA.NET Arbeitsprozesse sowie Organisationsstrukturen für den gesamten Fertigungsprozess und stellt eine Integrationslösung zur Verwaltung der dabei entstehenden oder zu ändernden Daten und Dokumente bereit.

CADDA.NET basiert auf einem Betriebssystem-unabhängigen Applikationsserver, der die Nutzung im Standard-Webbrowser auf Windows wie Linux-Arbeitsplätzen gleichermaßen ermöglicht.

Zielgruppe des Web-PDM CADDA.NET sind klein- und mittelständische Fertigungsunternehmen sowie Ingenieurbüros, die große Datenmengen von CAD-Zeichnungen, Protokollen, Checklisten und Office-Dokumenten zu verwalten haben. (to)

Weitere Infos: http://www.softwarebuero.de/caddanet/

Bild: Produktdatenmanagement für kleine und mittelständische Fertigungsunternehmen mit CADDA.NET.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

VR-Headsets, die eine computer-simulierte Welt vermitteln, und AR-Brillen, die computer-generierte Elemente in die reale Welt einblenden, machen derzeit viel von sich reden. Doch obwohl immer mehr Modelle auf den Markt kommen, bleibt ihre Anwendung gewöhnungsbedürftig, weil das Ermüden der Augen ihren längeren Einsatz zu einer Tortur werden lassen kann. Ein neues 3D-Display könnte dieses altbekannte Problem lösen, indem es den Sehkomfort dieser tragbaren Systeme merklich verbessern hilft.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.