PlotVision Plus zeigt jetzt auch DWG und DXF

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PlotVision ist ein Plotviewer, Redliner und
Konverter. Das CAD-Tool liest Plotdateien und kann laut Anbieter Torro-Softworks
Zeichnungen aus praktisch jedem CAD-Programm anzeigen und
ausdrucken. Die Version PlotVision Plus zeigt jetzt auch
direkt die DWG- und DXF-Formate der aktuellen AutoCAD-Versionen. Mit Plotvision kann jeder, auch ohne Kenntnis des speziellen CAD-Programms, CAD-Zeichnungen betrachten, kontrollieren, präsentieren, drucken, plotten oder auch per Redlining-Funktion mit Anmerkungen versehen, ohne die Zeichnungsdatei zu verändern. Das Programm liest und schreibt eine ganze Reihe von CAD-, Plot- und Grafik-Formaten und überzeugt daher auch als Konverter, der den Austausch und die Weiterverarbeitung von CAD-Daten einfacher macht.

PlotVision Plus, die erweiterte Version, hat neben der Unterstützung der aktuellen AutoCAD-Versionen (Einlesen von binärem DWG und DXF) noch eine Reihe von zusätzlichen Funktionen zu bieten, die den professionellen Einsatz im Alltag erleichtern. Dazu gehören z.B. Vereinfachungen beim Batch-Betrieb und eine Messfunktion.

Die Leistungsfähigkeit des Programms, das in den USA unter dem Namen Cad2View auf dem Markt ist, wurde kürzlich in einem Vergleichstest des US Magazins CADALYST bestätigt:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.