05.09.2012 – Kategorie: Technik

PEWATRON: Drucksensoren mit digitaler oder analoger Schnittstelle

pewatron

PEWATRON hat die Zeit des Wandels frühzeitig erkannt und hat sein breites Drucksensorensortiment mit einer großen Auswahl von Sensoren mit digitaler Schnittstellen erweitert. Am häufigsten gefragt sind Sensoren mit der I2C-Schnittstelle. Diese Sensoren können mit einer Speisespannung auf einer Breite von 2,7…5,5 VDC betrieben werden. Die Auflösung beträgt 12 Bit. Messbereiche von 0…10 mbar bis 0…10 bar in Relative-, Differenz oder Absolutdruck stehen zur Verfügung. Um den verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet PEWATRON eine Vielzahl an unterschiedlichen Gehäusebauformen zu attraktiven Konditionen an.
Analoge Ausgangssignale sind immer noch populär und werden es sicher auch noch lange bleiben. Aus diesem Grund werden die Sensoren mit analogen Signalen von 0,5…4,5 VDC oder 0,2…4,7 VDC weiterhin lieferbar sein. Der Vorteil dieser Sensoren liegt auch darin, dass die Speisespannung neben der Standardspannung zwischen 2,7..3,3 VDC auch 4,5…5,5 VDC betragen kann und sich dabei das Ausgangssignal ratiometrisch zur angelegten Spannung verhält.


Teilen Sie die Meldung „PEWATRON: Drucksensoren mit digitaler oder analoger Schnittstelle“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Fluidtechnik, Messen, Steuern, Regeln

Scroll to Top