Per Datenübergabe schneller zum Biegeteil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Per Datenübergabe schneller zum Biegeteil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Unternehmen ISD hat seine CAD-Software Hicad zur Kopplung mit Lantek Expert erweitert. Das CAD-System stellt nun die benötigten Zuschnittparameter zur Verfügung. Lantek Expert erstellt mit dieser Information automatische Abwicklungen von Blechteilen.

isd-cad-blech-hicad-lantek

Das Unternehmen ISD hat seine CAD-Software Hicad zur Kopplung mit Lantek Expert erweitert. Das CAD-System stellt nun die benötigten Zuschnittparameter zur Verfügung. Lantek Expert erstellt mit dieser Information automatische Abwicklungen von Blechteilen.

Hicad enthält bereits spezielle, auf die Blechbearbeitung abgestimmte CAD-Funktionen und Automatismen wie Biegesimulation, Abwicklung und Erstellung der Fertigungsunterlagen sowie die Berücksichtigung unterschiedlichster Fertigungstechnologien. Dabei berechnet Hicad für Bleche auf Knopfdruck automatisch die korrekte Abwicklung, erstellt automatisch die entsprechende Zeichnung mit bemaßtem Zuschnitt und generiert alle anderen für die Blechbearbeitung relevanten Fertigungsunterlagen – wie Werkstattzeichnung, Stücklisten oder Überbiegetabellen.

Mit der nun erweiterten Kopplung zu Lantek Expert erkennt das System die verwendeten Blechelemente und führt automatisch das Abwickeln mit der zugeordneten Dicke und dem entsprechenden Material aus. Um einen reibungslosen Datenaustausch zu gewährleisten, muss der Zuschnitt nach Lantek-spezifischen Vorgaben aufgebaut sein. Zusammen mit der Geometrie des Teils werden alle Informationen per Knopfdruck für Lantek zur Verfügung gestellt. Die Kopplung zwischen Hicad und Lantek Expert erfolgt durch den Export des Zuschnitts als DXF-Datei.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Kabinen- und Avionikspezialist Diehl Aviation liefert das größte Bauteil für Passagiermaschinen, das komplett im 3D-Druckverfahren gefertigt wird. Das Bauteil wird an Bord einer A350 XWB eingesetzt. Bei dem im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling) gedruckten Modul handelt es sich um eine aufwendige Abdeckung der Vorhangstange mit einer Größe von bis zu 1'140 x 720 x 240 mm. 

Mit dem kollaborativen Roboter Motoman HC10 darf man gespannt sein, wie sich Yaskawa als einer der weltweit führendenden Roboterhersteller beim aktuellen Branchenthema Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) positioniert: Am Stand in der neuen Robotik-Halle (B6-502) präsentiert der Hersteller der Motoman-Industrieroboter die Neuentwicklung erstmals außerhalb von Japan.

Das US-Unternehmen Osisoft bietet den PI-Integrator jetzt auch für die Cloud-Computing Plattform Azure von Microsoft an. Der PI-Integrator ist ein Softwarelayer, der bei komplexen Analysen vom Osisoft PI System aggregierte, industrielle und betriebliche Daten für die Microsoft-Azure-Lösung aufbereitet und so auch die Kombination mit der Machine-Learning-Lösung Cortana erlaubt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibles Arbeiten auch für spezialisierte Poweruser

Workstations für mobile Mitarbeiter und HomeOffice

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.