OPEN MIND setzt Zusammenarbeit mit MachineWorks fort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

OPEN MIND setzt Zusammenarbeit mit MachineWorks fort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
openmind_27_06_2011

OPEN MIND Technologies AG, Entwickler von CAD/CAM-Software und Postprozessoren, hat die bestehende Kooperation mit MachineWorks, einem englischen Unternehmen für Simulations- und Verifikationssystemen erneuert.


Vor dieser Entscheidung hat OPEN MIND verschiedene Simulations- und Verifikationslösungen, miteinander verglichen.



„Aus diesen Ergebnissen hinsichtlich Leistung und Qualität wurde deutlich, dass die Technologie von MachineWorks für die CAM-Lösung hyperMILL bestens geeignet ist.“ erläutert Martin Herrmann, Produktentwicklungsleiter bei OPEN MIND.


OPEN MIND nutzt die Komponenten von MachineWorks schon seit 2002. Die bereitgestellten Algorithmen kommen unter anderem in Hightechprojekten für die Automobil- und Luftfahrtindustrie zum Einsatz. MachineWorks führt die Simulation des Materialabtrags innerhalb der Bedienoberfläche von hyperMILL aus und bietet weitere Funktionen wie dynamisches Rotieren und Zoomen. Darüber hinaus wird ein Rohteilmodell erstellt, das für weitere Analysen genutzt werden kann.


„Die Zusammenarbeit mit MachineWorks ist über die Jahre immer enger geworden. Aus diesem Grund vertrauen wir auch weiterhin der Leistungsfähigkeit ihrer Software hinsichtlich Simulation des Materialabtrags, Kollisionserkennung und Restmaterialanalyse. Dank der Zusammenarbeit mit einem Branchenspezialisten wie MachineWorks erhalten wir innovative Funktionen und können eigene Ressourcen freisetzen“, sagt Volker Nesenhöner, CEO bei OPEN MIND.  


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Stampack GmbH stellt auf der Euroblech in Hannover (Halle 27 Stand J82) erstmals das neue Modul Stampack Trim Optimizer (STROP) vor. Es dient der automatischen Optimierung der Beschnittlinie bei mehrstufigen Umformprozessen und stellt sicher, dass am Ende der Arbeitsgänge, die auf den Beschnittvorgang folgen, die gewünschte Form und die Abmessungen der Bauteile erreicht werden. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Optimiertes Handling von 3D-CAD-Daten für AR und VR

Simplifier-Modul von 3D_Evolution

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.