Neues Online-3D-Druck-Portal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Stratasys Ltd., ein Anbieter für Lösungen der Additiven Technologien präsentiert ein Online-3D-Druck-Portal, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) verfügbar ist. Das Portal erweitert das Dienstleistungsangebot von Stratasys in der DACH-Region mit einer On-demand-Produktion von Teilen. Designer, Ingenieure und Hersteller sollen damit ihre Konstruktions- und Produktionsanforderungen einfach und schnell umsetzen können, indem sie 3D-gedruckte Teile online bestellen.

stratasys_2467_main2-760x508

Stratasys Ltd., ein Anbieter für Lösungen der Additiven Technologien präsentiert ein Online-3D-Druck-Portal, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) verfügbar ist. Das Portal erweitert das Dienstleistungsangebot von Stratasys in der DACH-Region mit einer On-demand-Produktion von Teilen. Designer, Ingenieure und Hersteller sollen damit ihre Konstruktions- und Produktionsanforderungen einfach und schnell umsetzen können, indem sie 3D-gedruckte Teile online bestellen.

Über die deutschsprachige Webseite von Stratasys kann man, nach einer einfachen Registrierung im Online-3D-Druck-Portal, auf den Produktionsservice von Teilen zugreifen. Innerhalb weniger Minuten müssen Benutzer lediglich ihre Designs und STL-Dateien hochladen, zwischen den Technologien FDM und PolyJet von Stratasys wählen sowie die erforderlichen Materialien aussuchen. Sobald die Onlineanfrage ausgefüllt wurde, liefert ein neu entwickelter Kostenrechner den Benutzern umgehend ein Angebot. Wenn der Kunde fortfahren möchte, wird die Bestellung von einem regionalen zertifizierten Partner bearbeitet, der den 3D-Druck und die Lieferung der benötigten Teile übernimmt.

„Ganz gleich, ob es sich um Einzelaufträge oder um Hersteller handelt, die aufgrund zusätzlicher Aufträge große Stückzahlen in kurzer Zeit benötigen, können Anfragen über unser neues Online-3D-Druck-Portal schnell und einfach erfüllt werden“, sagt Matthias Gukelberger, Head of Services bei Stratasys EMEA. „Mit einem weltweiten Fertigungsnetzwerk (Global Manufacturing Network, GMN) von autorisierten Partnern kann die Teileproduktion vor Ort durchgeführt werden, um Kunden bei der Reduzierung ihrer Lieferketten zu helfen. Unser GMN ist wie eine virtuelle, digitale Fabrik und von entscheidender Bedeutung: Sollte ein Kunde eine große Anzahl von Teilen bestellen, die der regionale Partner nicht alleine erfüllen kann, stehen andere autorisierte Partner mit den erforderlichen Werkzeugen und Fähigkeiten bereit, um die Anfrage zu bearbeiten.“

Die additiven Technologien von Stratasys werden in vielen Branchen eingesetzt, darunter Luft- und Raumfahrt, Automobil, Gesundheitswesen, Konsumgüter sowie Ausbildung und Forschung. Für verschiedene Anforderungen, etwa, wenn die Kunden hochauflösende farbige Multimaterial-Prototypen benötigen, die mit der PolyJet 3D-Drucktechnologie gefertigt werden, oder robuste hochleistungsfähige FDM-Thermoplaste für anspruchsvolle Produktionsanwendungen, stehen die regionalen GMN-Partner von Stratasys bereit.

Das Online-3D-Druck-Portal von Stratasys für Deutschland, Österreich und die Schweiz finden Sie auf der regionalen Stratasys-Webseite oder direkt über den folgenden Link: http://www.stratasys.com/de/dfp

Bild: Das Dienstleistungsangebot von Stratasys ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) verfügbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.