Neue Großrechner-Generation von IBM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Großrechner-Generation von IBM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM kündigt das Modell z990 aus der Baureihe der IBM eServer zSeries an. Das neue Großrechner-Modell ist auch in den on demand Rechenzentren von IBM Global Services grundlegender Bestandteil der IT-Infrastruktur. Der IBM eServer zSeries 990 ist das neue Flaggschiff der IBM Server-Familie und basiert auf der Technologie der zSeries Mainframes, die mit Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistung bei Linux-Virtualisierung und Automatisierung neue Maßstäbe im Enterprise Computing geschaffen haben.

Zahlreiche Anwender haben in den letzten Jahren die Qualitäten des Großrechners im Umfeld neuer Anwendungen, insbesondere bei Linux und modernen Softwarelösungen, neu entdeckt: Laut IDC 4q 2002 Quarterly Tracker gewann der Mainframe im Jahr 2002 drei Prozent Marktanteile im Server-Segment mit $ 250.000 Anschaffungspreis. Die IBM zSeries hat seit der Einführung des z900 im Jahr 2000 sogar acht Punkte Marktanteil in diesem Segment dazu gewonnen. Mit den erweiterten Funktionen repräsentiert der z990 einen neuen Standard für Enterprise-Computing:

Der neue z990 ist das Ergebnis von vier Jahren Forschung, in die IBM mehr als eine Milliarde US-Dollar investiert hat und an der 1.200 IBM Entwickler beteiligt waren. Ein beträchtlicher Teil der Entwicklung des neuen Großrechners fand im deutschen IBM Labor in Böblingen statt. Das Ergebnis ist der leistungsstärkste und skalierbarste IBM Mainframe in der 40-jährigen Geschichte des Produkts mit doppelten Virtualisierungsfähigkeiten und der Möglichkeit, nahezu dreimal mehr Leistung als der z900 zu erbringen. Das neue modulare Design ermöglicht Kunden zusätzliche Kapazität anzuzapfen, ohne das System herunterfahren zu müssen.

Der z990 liefert Skalierbarkeit, Sicherheit und Anschlussmöglichkeiten in einer neuen Dimension: Zum ersten Mal können Mainframe-Kunden mit On/Off Capacity on demand zusätzliche Prozessoren innerhalb von Sekunden je nach Bedarf dazuschalten oder abschalten. So sind flexible Reaktionen auf plötzliche Anforderungsänderung möglich.

Der z990 bietet eine Leistung von bis zu 9.000 MIPS (Million Instructions per Second) auf 32 Prozessoren – das sind doppelt so viele Prozessoren und fast dreimal so viel Systemkapazität wie beim Vorgängermodell z900. Kunden können von der 1-Wege-Version bis zur 32-Wege-Version skalieren, ohne das System herunterfahren zu müssen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ibm.com/de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.