Neue Funktionen für Movicon 11.4: Multi-Touch und mehr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Funktionen für Movicon 11.4: Multi-Touch und mehr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
progea_movicon_multitouch1

Movicon 11 – die Lösung zur Entwicklung von industriellen Software-Applikationen zum Visualisieren, Bedienen, Beobachten, Datenerfassen und Datenauswerten – ist in der optimierten Version 11.4 verfügbar. Der neue Release ist vollständig mit der Vorgängerversion kompatibel, optimiert aber deren Leistungen. Die neue Version führt neue Funktionen ein unter beibehalt der  charakteristischen modularen Bauweise und Offenheit.

Die unterstützte Multi-Touch Funktionalität eröffnet dem Bediener neue Interaktionsmöglichkeiten: Mit „Fingerspreizen zum Heranzoomen“ und „Antippen und Bewegen“ kann das Prozessbild optimal im Detail visualisiert werden. Auch das Navigieren durch Listen und Fenster wird durch „Antippen und Verschieben“ erheblich vereinfacht. Außerdem tragen zweihändige Multi-Touch-Befehle zur größeren Sicherheit des Bedieners bei. Hinzukommen auch neue Diagnosefunktionen, die OPC-basierte Kommunikation, neue Funktionalitäten zur Konfiguration der Anrufsequenz bei Benutzergruppen sowie die Unterstützung neuer Drucker für Windows CE.

Alle neuen Funktionen sind wie üblich unter „Community > Bugbase“ auf der Webseite http://www.progea.com/ verfügbar.

Der neue Release von Movicon 11.4 kann auf der Progea-Webseite kostenlos unter „Downloads“ heruntergeladen und auch gem. EULA ausgiebig und vollumfänglich getestet werden.

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bei der Reproduktion und dem Vertrieb von 3D-Objekten kann es ungewollt zur Verletzung von Urheber- oder Markenrechten kommen. Welche Vorgaben dabei beachtet werden müssen, zeigt die Ingram Micro Distribution GmbH im Seminar für „Rechtsfragen beim Einsatz von 3D-Technologien“ am 29. November 2016 in München.

Vierhundert unterschiedliche Werkstofflegierungen und ein Lager, das 6.000 Tonnen Material umfasst – Rosswag ist einer der großen Player, wenn es um das Schmieden geht. Aber auch für die additive Fertigung erhöht das Unternehmen zusehends die Anzahl an qualifizierten Werkstoffen. Eine wohl einmalige End-to-End-Prozesskette führt dabei zu Zeit- und Kostenvorteilen bei der Qualifizierung neuer Werkstoffe. › von Gregor Graf, Head of Engineering

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.