Neue Dimension beim „Open Book Accounting”

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Dimension beim „Open Book Accounting”

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit der neuesten FACTON-Version wird auf der Internationalen Automobil-Austellung (IAA) 2009 in Frankfurt/Main die erste Kalkulationssoftware vorgestellt, die Zulieferern eine schnelle und transparente Darstellung ihrer Produktkosten ermöglicht.

Mit der Enterprise Product Costing-Lösung FACTON 6.0 lassen sich interne Kalkulationen per Knopfdruck in das vorgegebene Cost Breakdown-Schema beliebiger OEMs umwandeln. FACTON beschleunigt und erleichtert den Angebotsprozess damit erheblich. Das neue FACTON-Release wurde ganz auf die Bedürfnisse großer Unternehmen der Automotive-Industrie zugeschnitten. Kunden von FACTON sind unter anderen Behr, Mann+Hummel und Siemens.

"Die Automobilzulieferer sind zunehmend gezwungen, ihre Kosten gegenüber den OEMs detailliert offen zu legen", erklärt Chris Nicolaes, Geschäftsführer der FACTON GmbH. "Ein solches ‚Open Book Accounting’ ist jedoch enorm aufwändig. FACTON erleichtert den Prozess entscheidend und eröffnet hier eine neue Dimension. Denn das Offenlegen der Kosten wird nicht nur schneller sondern auch flexibler."

Weil die Kostendaten des Angebotes direkt an die interne Kalkulation gekoppelt sind, werden diese ständig aktualisiert. Das macht nicht nur den Cost Breakdown sicherer – es erleichtert auch die kontinuierliche Dokumentation der so genannten "Change Requests". Diese von den OEMs häufig beauftragten Produkt-änderungen haben großen Einfluss auf die Produktkosten. Eine nachvollziehbare Änderungsverfolgung stärkt die Position der Zulieferer erheblich.

Mit dem diesjährigen Messeauftritt auf der IAA will die FACTON GmbH ihre Marktpräsenz innerhalb der Automotive-Branche ausweiten. FACTON ist der einzige Anbieter, der eine unternehmensweit einheitliche – d.h. standort- und abteilungsübergreifende – Produktkostenkalkulation ermöglicht. Unternehmen im Automotive-Bereich erreichen mit FACTON Produktkostentransparenz über den gesamten Lebenszyklus.

Weitere Informationen unter: www.FACTON.com

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.