05.07.2009 – Kategorie: Hardware & IT, Management, Marketing

Neue CIM DATABASE Version 2.9.8 unterstützt Ressourcenmanagement in Multiprojekt-Umgebungen

Mehrstufige Kapazitätsplanung ermöglicht kosteneffizienten Personaleinsatz

CIM DATABASE/PCS, das integrierte Projektmanagement-Modul von CONTACTs PDM/PLM-Plattform, ist mit umfassende Funktionen für das Ressourcenmanagement erweitert worden. Unternehmen können damit eine gleichmäßige Versorgung ihrer Entwicklungsprojekte mit Arbeitskapazitäten und die optimale Auslastung ihrer Mitarbeiter erreichen. Durch die Gegenüberstellung und grafische Auswertung von Kapazitätsangebot und -nachfrage zeigt die neue Lösung drohende Engpässe oder Leerlauf frühzeitig auf.

Zugleich liefert sie fundierte Entscheidungsgrundlagen dafür, welche Projekte angenommen werden können, da sich veranschlagte Aufwände und Termine einfach mit den freien Ressourcen abgleichen lassen. Projektleiter und Programm-Manager verfügen damit über ein Instrumentarium, das durch eine hochgradig effiziente Personaldisposition die Arbeitsorganisation in Multiprojekt-Umgebungen spürbar erleichtert und optimiert.

Bisher konzentrierte sich die Planungsunterstützung durch CONTACTs Projektmanagement-Modul auf die Aufgaben- und Terminplanung – ggf. im Verbund mit MS Project – sowie die Zusammenstellung des Projektteams inkl. Rollenvergabe. Das Ressourcenmanagement ist nun auf Kundenwunsch hinzu gekommen, da sich die hierfür genutzten Excel-Lösungen zunehmend als ungeeignet erwiesen. So ist nicht nur eine zeitliche Verschiebung von Projekten oder einzelnen Aufgaben problematisch, weil dies eine komplette Neuberechnung des ganzen Zahlenwerks erfordert.

Auch allgemeine "Was wäre wenn"-Analysen mit verschiedenen Aufgaben-, Termin- und Aufwandsszenarien sind mit Excel kaum handhabbar, nun mit CIM DATABASE aber schnell und einfach durchzuführen. Im Allgemeinen sind Kapazitätsbedarf als auch Kapazitätsangebot zeitabhängige Größen, deren Verläufe sich am besten grafisch abbilden lassen. Der Anwender wird deshalb bei der Auswertung und Gegenüberstellung von Nachfrage und Angebot visuell anhand von Grafiken unterstützt.

Dabei können flexibel zu definierende unternehmensspezifische Parameter, wie bspw. Bereich/Abteilung, Produktlinie, Projektkomplexität usw., in die Analyse einbezogen werden. Ob Entwicklungsprojekte bereits laufen, neue beauftragt oder noch in der Angebotsphase sind: Die neuen Funktionen für das Ressourcenmanagement liefern nicht nur aussagekräftige Kennzahlen darüber, wie es um die zeitliche und ggf. auch räumliche Verfügbarkeit von Mitarbeitern steht.

Bei ihrer Zuordnung zu Projekten bzw. Aufgaben werden auch ihre Fähigkeiten und Qualifikationen berücksichtigt. Ein großer Vorteil der erweiterten PCS-Lösung ist darüber hinaus, dass sich die von den Planern erarbeiteten Einsatzpläne in CIM DATABASE nahtlos zur operativen Unterstützung bei der Projektdurchführung nutzen lassen. Die neue Anwendung wird bereits bei einem Tier1 Automotive-Zulieferer produktiv genutzt, und steht mit dem kommenden CIM DATABASE Release 2.9.8 als Standardbaustein zur Verfügung.

Mehr dazu unter: www.contact.de

 

 


Teilen Sie die Meldung „Neue CIM DATABASE Version 2.9.8 unterstützt Ressourcenmanagement in Multiprojekt-Umgebungen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top